Ausgabe 23-24/2017

Weihnachten:
Shoppen ohne Grenzen

Herbst/Winter 2018/19:
Retro & Future

Handel: Aus für Geoblocking - Grenzenloses Onlineshoppen

Die EU-Gremien wollen mit dem Aus des Geoblockings die Schranken des Onlinehandels im Binnenmarkt abbauen. Handelsverband und WKO befürchten bürokratischen Aufwand und Mehrkosten für KMU. Bisher war das Onlineshopping-Vergnügen kein wirklich grenzenloses: So konnte sich der Konsument zwar alle Waren im digitalen Schau- fenster ansehen. Doch beim Betätigen des »Buy«-Buttons poppte dann plötzlich die Information auf, dass genau dieser Artikel nicht in das Heimatland des potenziellen Käufers verkauft werden könne. Oder der User wurde zu einer anderen Seite weitergeleitet, auf der genau das gleiche Produkt zu einen höheren Preis zu haben war.


Handel: Immer das Richtige

Online gegen Offline – auch wenn es so mancher nicht mehr hören kann: Die Krise des stationären Handels wird nur zu gerne an der digitalen Konkurrenz festgemacht. Die Realität sieht jedoch anders aus: Händler, die an Boden verlieren, haben es in der Regel selbst verbockt. Hierzulande ist der Umsatzanteil am Online-handel im einstelligen Bereich, Wachsamkeit kann aber spielentscheidend sein.


DOB Preview: Gegenentwurf Mode

In einer Welt von »alternativen Fakten« könnte der Mode die große Stunde schlagen. Die Trends für Herbst/Winter 2018/19 versprühen Mut, Kraft und exzentrischen Egoismus. Ein Gegenentwurf zur »Welt da draußen«. Sie trugen die finsteren und gleichzeitig entschlossenen Mienen antiker Kriegerinnen. Die Models, die Kenzo und Balenciaga für diesen Winter auf den Laufsteg schickten, zeigten funktionale Mode, dekonstruiert und neu zusammengestellt. Sie drückten Kraft, Modernität und bedingungslosen Individualismus aus, als wollten die Designer ins Publikum schreien: Seht her, so sieht sie aus, die neue Frau.


Bestseller: Digitaler, schneller, Postyr

An den Standorten der dänischen Bestseller-Gruppe in Aarhus und Brande wird momentan noch an den letzten Schrauben für die neuen H/W-Kollektionen gedreht. In unmittelbarer Nachbarschaft zu bekannten und bewährten Marken wie Jack & Jones, Selected und Only entsteht aber gerade auch etwas ganz Neues. Denn soeben hat man die erste Kollektion des brandneuen Bestseller-Labels Postyr ausgepackt. Das noch kleine Team rund um Brand Manager Gitte Skaarup und Design Manager Åse Wasbrekke hat gemeinsam über 40 Jahre Bestseller-Erfahrung und freut sich über die neue Herausforderung.


HAKA Preview: Reichlich Retro

Blackwatch, Breitcord, Flanell. Dazu 60ies-Trainerjacke und 80ies-Long-Mantel – die neue Orderrunde verspricht einige Comebacks. Kommt in der Männermode wirklich immer alles wieder? Ja, aber anders! Eines gleich vorweg: Ja, es wird auch im Herbst 2018 kommerzielle Baukästen geben. Weiters einfach gestrickte Jersey-Sakkos, unkomplizierte Baumwoll-Chinos, leichtverkäufliche Casual-Hemden und eine Strickware, die das Prädikat »New Basic« tragen wird. Und zweifellos einmal mehr die ach so beliebte Leichtdaune. Aber um Unaufgeregtes sollte sich ein Preview vor dem Orderstart nicht drehen. Ein bisschen Provokation darf schon sein, gerade wenn es um die (vermeintlich) ziemlich langweilige Männermode geht.


Online Ausgaben

Als registrierter Benutzer können Sie alle Ausgaben als PDF downloaden.

Zur Anmeldung

Wenn Sie noch keine Login-Daten haben, können Sie sich hier registrieren.