Ausgabe 20/2017

Mit Herz und Hirn
Salzburger Gespräche 2017

EKZ: Das SCN kommt nun in Schwung

29 % der Flächen stehen im Shopping Center Nord derzeit leer. Bis Ostern 2018 werden es nur noch 9 % sein, verspricht der Betreiber. Tino Lurtsch will nichts schönreden: »Wir haben derzeit eine Leerstandsquote von 29 %. Das sind 8.700 m². Die gilt es, abzubauen.« Lurtsch ist Geschäftsführer des Münche- ner Immobilienmanagers Blue Asset Management und als solcher auch Eigentümervertreter des Wiener Shopping Centers Nord (SCN). Die auf Handelsimmobilien spezialisierte Gesellschaft ist schon lange in Österreich aktiv, managt u. a. den Gewerbepark Stadlau und Fachmarkzentren in Schwaz und Rankweil sowie mehrere Interspar-Malls.


Handel: Das Ende der Geisterstadt

Seit 19. September steht das Uno Shopping in Leonding bei Linz wieder offen. Sowohl der neue Betreiber als auch der Nachbar, PlusCity, wollen sich in Zukunft ergänzen und nicht wie in der Vergangenheit bekriegen. Das jahrelange Dasein als Geisterstadt hat für das Uno Shopping im Süden von Linz am 19. September ein Ende gefunden. Die neuen Besitzer, FMZ Uno GmbH, hinter denen die Investoren Josef Hofer und Hubert Wagner sowie Joachim Pawelka stehen, hauchten dem Komplex nun als Fachmarktzentrum neues Leben ein.


Handel: Wachstum Onlinehandel

Zwei Studien von EHI und Statista zufolge wächst der E-Commerce-Markt in der D-A-CH-Region kräftig. Davon profitieren vor allem die Großen. Die tausend umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands haben im Vorjahr 39,6 Mrd. € erwirtschaftet. Das bedeutet ein Wachstum von 11 % bzw. ein Plus von 4,1 Mrd. €. Dies Zahlen stammen aus einer aktuellen Untersuchung, die das EHI Retail Institute gemeinsam mit Statista erstellt hat. Die Studie basiert auf einer Analyse der 1.000 größten Onlineshops und wird bereits zum neunten Mal durchgeführt.


Salzburger Gespräche: »Die Zukunft beginnt jetzt«

250 Gäste bedeuteten Besucherrekord bei den Salzburger Gesprächen der TZ in der Panzerhalle. Smarte Konzepte, totale Digitalisierung und ein besonderes Hotel waren die Inhalte. Und zwei Preisträger mit Heimat-Bezug. Diskussionen, Vorträge – oder einfach ein Plausch unter Branchenkollegen. Je unsicherer die Zeiten, je enger die Märkte – umso mehr Bedeutung haben Branchenplattformen. Im Modebusiness haben die Salzburger Gespräche der Textilzeitung das Alleinstellungsmerkmal. Und wie hoch ihre Bedeutung ist, bewies die Veranstaltung am 10. Oktober in der Panzerhalle.


Salzburger Gespräche: Schulterschluss zwischen DOB und HAKA

Eine Premiere: Gleich zwei Firmenchefs, Kevin Willy und Christian Schütt, präsentieren gemeinsam ihre Modelabels. Trotz konträrer Kollektionsausrichtung. Wie entkommt man dem Strudel der Vergleichbarkeit? Für was steht die Marke? »Wir wollen und müssen nicht allen gefallen, aber unsere Kundin muss uns gut finden«, sagt Kevin Willy. »Auf Stärken fokussieren« ist für ihn ein Credo, die eigenständige Handschrift findet er extrem wichtig. Dazu kommt »Begehrlichkeit schaffen« in einer Branche, in der es viel zu viel Ware am Markt gibt.