Ausgabe 1/2014

LÄSSIG IM ANZUG Wild Side Die Wäsche wird erwachsen HAKA Herbst/Winter 2014/15


Testklub: Weihnachtswunder blieb aus

Mit dem Jahr 2013 ist ein wirtschaftlich enttäuschendes Jahr zu Ende gegangen. Die heimische Wirtschaft wuchs kaum, die Arbeitslosigkeit stieg kräftig, und der private Konsum stagnierte ebenso wie die Reallöhne. Wie für viele Länder Europas war 2013 auch für Österreich ein sehr schwieriges Jahr. Während der Euro-Raum insgesamt sogar in die Rezession zurückfiel konnte die heimische Wirtschaft mit + 0,3 % (real) immerhin geringfügig zulegen. Doch es war das schwächste Wachstum seit dem Beginn der Krise 2008/2009.


Haka: Zwischen den Extremen

Zum Start in die Orderrunde für Herbst/Winter 2014/15 sei vorab verraten: Lässigkeit bekommt ihren Schliff, ein Upgrade gibt’s in Sachen Wertigkeit. Und Nachhaltigkeit will mehr sein, als ein Lippenbekenntnis. Abseits von Laufstegen und dem Glamour der internationalen Fashion Weeks »passierte« am 24. April 2013 eine Katastrophe, welche die Modebranche weltweit in alle Medien – und nicht nur auf Seiten der Hochglanz-Gazetten - brachte. Der Gebäudeeinsturz von Rana Plaza in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka riss mehr als 1.100 Näherinnen in den Tod, etliche wurden schwer verletzt. »Existenzen in Trümmern, Löhne unter der Armutsgrenze« titelte Südwind in einer Presseaussendung. Die entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation setzt sich seit mehr als 30 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Und sie koordiniert in Österreich die »Clean Clothes Kampagne«, welche speziell die Bekleidungs- und Sportartikelproduktion unter Beobachtung stellt und Missstände thematisiert.


Trendticker: Frisch angerichtet

Hemdenstoff als Kunst am Körper, Taschenfutter als Smartphone-Putzer, Fischhaut als Applikation – die neue Männermode strotzt vor extravaganten Ideen. Und versteht es, Bewährtes nicht zu vernachlässigen, sondern weiterzuentwickeln. Camp David: Die Kollektionslinie »Camp David Black« zeigt sich zur laufenden Orderrunde vom Luxus-Skiort St. Moritz inspiriert und schöpft offensichtlich Synergien aus dem im Vorjahr übernommenen HAKA-Konfektionär J. Philipp. So bestimmen im formellen Anzugpart extravaganter Satin, feinstes italienisches Kammgarn sowie zahlreiche Verarbeitungsextras den Look. Modische Statements setzen Sakkos im klassischen Heritage-Style in Kombination mit farbenfrohen City-Hemden.


Wäsche: Wild Side

Im Herbst/Winter 2014/15 darf sich die Wäsche wieder verführerischer und verruchter zeigen – ein gelungener Ausflug auf die wilde Seite. Take a walk on the wild side – das lässt sich in der kommenden Herbst/Winter-Saison auf zweierlei Arten deuten. Zum einen darf die Wäsche wieder etwas verruchter werden, zum anderen entführt sie tatsächlich in die Wildnis, raus aus dem hektischen Getümmel der Stadt. Ihre verführerische und auch gerne einmal wilde Seite kann die Damenwelt in der nächsten Saison voll ausleben. Vorbei ist die Zeit nobler Zurückhaltung und zarter Blumenmädchen.


Trend Wäsche: Bordeaux & Merlot

Ein Rotthema darf in einer Herbst/Wintersaison auf keinen Fall fehlen. Denn die Farbe der Liebe ist neben Schwarz die wichtigste Zutat für spezielle Weihnachtsserien. Und mit denen lockt der Handel regelmäßig Ehemänner in die Wäsche-Läden. Doch so wie die gesamte Farbpalette zeigen sich auch die Serien in Rot in der neuen Saison in wesentlich gedeckteren Varianten. Kein knalliger Farbton wird aus den Schaufenstern winken, sondern eine beruhigte rote Welt.