Ausgabe 11-12/2018

Preview Frühjahr/Sommer 2019: Die neue DOB & HAKA

Die neue DOB: Mix Deluxe

In der DOB lässt sich für den Sommer 2019 eine Tendenz zu klassischeren Formen, Details und Designs beobachten. Kleidung soll wertiger und edler aussehen, etwa durch aufwendige Stickereien oder zumindest Details, die wie wahre Handwerkskunst aussehen. Was 2018 Ultraviolett war, wandelt sich 2019 in Blau. Hosen zeigen sich vielseitig – Hauptsache knöchelfrei. Print Clashing bringt verrückte Dessinierungen und unterschiedliche Stile zueinander. Karo und Florales, horizontal und vertikal – alles ist möglich und gewünscht. Das bietet wohl erhöhten Bedarf für längere Beratungsgespräche mit den Kundinnen. Bei den Materialien ist die Natürlichkeit am Vormarsch.

 

Die neue HAKA: Bright & Light

Die Bekleidungsbedürfnisse der Männer haben sich verändert, das Businessoutfit weicht auf. Die Smart-Casual- und Athleisure-Welt ist da und geht nicht mehr weg. Der uniformierte, gebackene, konfektionierte Look ist aufgebrochen, die Looks werden viel individueller. Leichtgewichtige Formalwear zeigt sich mit smarter Sportswear kombiniert. Auch der Artikelbereich wird wesentlich sportiver und relaxter. Ein Plus an Farbe, nochmals gesteigerte Leichtigkeit und vor allem mehr Fröhlichkeit – das bringt der Sommer 2019.

 

Digitalisierung: Immer und überall

Digitalisierung bedeutet viel mehr als Onlineshops: Kollektionen werden im digitalen Designroom entworfen. Statt der klassischen Sample-Kollektionen gibt es perfekte 3D-Visiualisierungen am Computer. Das spart viel Zeit und viel Geld. Geordert wird von Zuhause aus im digitalen Showroom. Und natürlich halten auch in den stationären Geschäften digitale Hilfsmittel Einzug. Doch nur solche, die den Verkäufern und Kunden das Leben wirklich leichter machen. Reine Online-Händler setzen inzwischen auf die komplette Personalisierung ihrer Angebote. Die neue Form der persönlichen Beratung?

 

Marken: CBR wieder auf Kurs

Die CBR-Gruppe (Street One, Cecil) hat turbulente Jahre hinter sich. Nach dem Verkauf der Modegruppe im Februar dieses Jahres soll nun wieder Kontinuität einkehren. Street-One-Geschäftsführer Jim Nowak hat auch die Marke Cecil übernommen. Er verschlankt das Team und alle Prozesse und will so wieder näher an die Bedürfnisse des Handels und vor allem der Endkunden heranrücken.


Online Ausgaben

Als registrierter Benutzer können Sie alle Ausgaben als PDF downloaden.

Zur Anmeldung

Wenn Sie noch keine Login-Daten haben, können Sie sich hier registrieren.