Ausgabe 09/2018

Anlassmode:
Cool Wedding

Digital First
Im Showroom der Zukunft

Handel: »Karstadt ist ein Schnellzug«

Im Rahmen des Cash Handelsforums in Fuschl ermöglichte Karstadt-Chef Stephan Fanderl Einblicke in die neue Kultur der deutschen Kaufhauskette, die seit 2014 zur Signa Holding des Österreichers René Benko gehört. Er ist der Sohn eines Edeka-Händlers, hat selbst eine Einzelhandelslehre absolviert, bevor er ins Management von Giganten wie Metro oder Walmart einstieg: Stephan Fanderl, Vorstandsvorsitzender der Karstadt Warenhaus GmbH und Geschäftsführer der Signa Retail, stieg 2014 in das österreichische Signa-Reich ein: »Damals stand Karstadt, das wir um einen Euro gekauft hatten, tief unter Wasser.«

Kongress: »Menschlichkeit wie Konfetti streuen«

Der 15. OÖ Handelskongress im Palais Kaufmännischer Verein (Linz) stand unter der Headline »Der Mensch zählt. Wie Mitarbeiter den Handel im digitalen Zeitalter erfolgreich machen«. Eine Studie der Fachhochschule Ober­ österreich, Campus Steyr, mit dem Titel »Digitale Marktplätze & Web­shops: Kann der stationäre Handel noch überleben?« hat Christian Kut ­sam, Modehändler und – als Spartenobmann der WKO Oberösterreich – Veranstalter, zum heurigen Kongressthema bewogen.

Tagung: Digital first – Design danach?

Beim 60. TW Forum der TextilWirtschaft warf die Branche wieder einen Blick in die Zukunft, die noch revolutionärer wird als prophezeit. Und an manchen Stellen schon gelebte Realität ist. Was bleibt von dem, was wir heute kennen?« Mit einer provokanten Frage startete Adidas-Vorstandsmitglied Roland Auschel ins TW Forum in Schwetzingen – und wenn es nach ihm geht, lautet die lapidare Antwort: »Nicht viel!«

Showrooms: See now, order now!

Was können digitale Showrooms heute schon und welche digitalen Ordertools werden nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft bestimmen? Eine Rundschau. Die anhaltende Digitalisierung verändert immer mehr und immer neue Bereiche der Branche. Vor einigen Jahren ging es hauptsächlich darum, wie man mit dem Schreckgespenst E-Commerce umgehen soll und wie man seine Kunden trotzdem in die stationären Läden lockt, die quasi als direkter Gegenpol zum Internethandel in Stellung gebracht wurden. Heute geht es beim Thema Digitalisierung um veränderte Prozesse, um neue Ansätze nicht nur im B2C-Bereich zwischen Anbietern und Endkonsumenten, sondern auch im B2B-Business.


Online Ausgaben

Als registrierter Benutzer können Sie alle Ausgaben als PDF downloaden.

Zur Anmeldung

Wenn Sie noch keine Login-Daten haben, können Sie sich hier registrieren.