Ausgabe 08/2016

Jeans in Bewegung

Ins Netz gegangen
Der Handel auf Facebook & Co.

Personal: Mitarbeiter vor Kunde

Retail Jobs Reloaded: Beim Handelskolloquium des Handelsverbandes ging es um die neuen Herausforderungen der HR, um die Millennials als Arbeitnehmer und warum der Mensch mehr denn je im Fokus steht. Wenn die Harvard Business Review am Cover mit »Faktor Mensch« titelt statt wie bislang Leistungskennzahlen in den Vordergrund zu rücken, dann ist eines klar: »Jetzt stehen plötzlich die Menschen im Zentrum«, so Stephan Meyer-Heinisch, Präsident des Handelsverbandes, in seinen einleitenden Worten zum Handelskolloquium »Retail Jobs Reloaded. Es gehe darum, die besten Leute für sein Unternehmen zu gewinnen.


E-Commerce: Amazon groß in Mode

Der unumstrittene Online-Marktführer baut seinen Vorsprung weiter aus. Nun stürzt sich der US-Riese mit ganzer Kraft auf den Modemarkt. Zuerst kommt Amazon – und dann ganz, ganz lange nichts. So sieht seit Jahren die Umsatzverteilung im österreichischen Onlinehandel aus. 2014 hat der US-Online-Riese hierzulande einen Umsatz von 520 Mio. € erwirtschaftet, heißt es in der jährlich erscheinenden Studie »E-Commerce Markt Österreich«, die von den deutschen Instituten Statista und EHI herausgegeben wird. Die zweitplatzierte Marke, Universal, kommt auf vergleichsweise läppische 112 Mio. €, und Wettbewerber Zalando am dritten Platz liegt mit 95 Mio. € bereits unter der 100-Millionen-Grenze. Rund jeder vierte Euro, der in Österreich Online ausgegeben wird, fließt in die Taschen des Marktführers, über alle Sortimentsgrenzen hinweg.


HAKA: Business mit System  

Das Anzuggeschäft wird von Baukästen dominiert – mit Schlagworten wie Mix & Match und NOS. Was sind aktuelle Bestseller, was künftige Hoffnungsträger? Ein Blick in die Karten der Produktmanager. Ralf Kammerer, Head of Design bei Digel, bringt die Herausforderung des komplexen Baukasten-Systemgeschäfts auf den Punkt: »Es ist das richtige Timing: Wann springe ich auf ein modisches Thema auf? Und habe ich das genau dann auf der Fläche, wenn es gerade angesagt ist? Das gilt sowohl für den Handel, als auch die Industrie. Für uns besonders wichtig: Die Prognostizierung, wann ein gewisser Peak in einem bestimmten Thema erreicht ist.«


Denim: Jeans im Aufwind  

Wie tickt der heimische Jeansmarkt? Die TZ sprach mit Händlern und der Industrie über Markt und Marken, aktuelle und künftige Entwicklungen. Der Jeansmarkt lässt sich gar nicht so leicht abgrenzen. Denn man kann durchaus Geld mit Jeanshosen verdienen, ohne ein expliziter Denimhändler zu sein. Oder man kann wirklich gute Denims fertigen, ohne sich ausschließlich auf Jeans beschränkt zu haben. Für beides gibt es aber auch eine Vielzahl an Spezialisten, die jahrzehntelange Erfahrung auf ihrem Gebiet haben. Doch welche Jeans kaufen die Österreicher, welche Marken, welche Schnitte? Eine Umfrage unter Händlern und in der Industrie soll nicht nur ans Licht bringen, welche Jeansmarken gute Hosen verkaufen, sondern auch, welche Marken gut(e) Jeanshosen verkaufen.


Online Ausgaben

Als registrierter Benutzer können Sie alle Ausgaben als PDF downloaden.

Zur Anmeldung

Wenn Sie noch keine Login-Daten haben, können Sie sich hier registrieren.