Business

Zwei Umbaueröffnungen bei Peek & Cloppenburg

Mehr Fläche, neue Sortierung und frische Marken: Peek & Cloppenburg baut die Standorte Linz und Klagenfurt um.

Bereits am 3. Oktober präsentierten Geschäftsleiter Lars Krause und Vize-Bürgermeisterin Karin Hörzing gemeinsam das großflächig modernisierte Linzer Verkaufshaus. Auf insgesamt 6000 m² Verkaufsfläche wurde ein neues Flächenkonzept umgesetzt. Knapp 30 % der gesamten Fläche sind von der Modernisierung betroffen. Die meisten Änderungen findet man bereits im Erdgeschoss vor, das nun den Herren vorbehalten ist. Im ersten Obergeschoss ist die Damenmode angesiedelt, der zweite Stock bleibt für Damen und Herren gemischt. Baulich wurde das Ziel verfolgt, das Haus heller und lichtdurchfluteter zu gestalten. Das Sortiment aus rund 200 Marken wurde im Zuge des Umbaus weiter vergrößert und umgestaltet. Neu sind die Kollektionen von Alpha Industries und The North Face. Erstmals bei P&C in der Linzer Innenstadt findet man auch Mode von Joop!, Paul & Shark, Tiger of Sweden, Baldessarini und Bertoni. Zudem möchte das Haus mit einem hochwertigen Accessoires- und Wäscheangebot überzeugen. Die Auswahl an Socken, Schals, Hauben, Handschuhen und Wäsche wurde erweitert.

Gegen Monatsende, am 24. Oktober, präsentierte General Sales Manager Philipp Kreinbucher-Tyler gemeinsam mit Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz das umgestaltete Verkaufshaus in Klagenfurt. Die Fläche wurde vergrößert und erstreckt sich nun auf rund 3.600 m². Hingucker ist auch hier das neue Flächenkonzept. Zudem verfügt die Dependance über eine vergrößerte Abteilung für Ball- und Abendmode. 3300 m² standen bei laufendem Betrieb rund zwei Monate im Umbau. Das Erdgeschoss ist fortan alleinig der Herrenmode gewidmet. Im Untergeschoss ist die Damenmode angesiedelt. Diese Sortierung soll die Übersichtlichkeit und Orientierung in der Filiale erhöhen und gleichzeitig zum Durchstöbern einladen. Seit dem Umbau gibt es außerdem mehr Originalshops, darunter von Marken wie Hugo, Tommy Jeans und Marc Cain. Die Exklusivmarke Jake*s wird nun im großzügigen Shop-in-Shop Design präsentiert. Eine Sneaker- und Athleisure-Area soll vor allem die junge, sportliche Zielgruppe ansprechen. Insgesamt sind am Standort rund 75 Mitarbeiter beschäftigt.

Von: Lisa Hollogschwandtner