Business

XXL erhöht auf fünf Stores

Nach der Eröffnung in Seiersberg im Oktober steht ein weiterer Store in Wien am Programm. Die Umsatzerwartungen hat XXL aber deutlich zurückgenommen.

Der norwegische Sportartikelhändler XXL eröffnet am 1. Oktober 2018 eine 4.000 Quadratmeter große Filiale in der Shoppingcity Seiersberg. Nach Standorten in der SCS, dem Donauzentrum und der PlusCity ist es die vierte Filiale in Österreich. Laut dem soeben veröffentlichten Halbjahresbericht wurde auch schon ein fünfter Mietvertrag fixiert: Im Frühjahr 2019 soll der dritte Store in der Region Wien eröffnet werden. In Summe plant XXL derzeit mittelfristig ein Netzwerk von 15 Geschäften im Land mit einem durchschnittlichen Umsatz von rund 12 Mio. Euro pro Filiale. Das würde einem angestrebten Gesamtumsatz von 180 Mio. Euro entsprechen.

Markteintritt in Österreich schwächte Periodenergebnis

Den beim Markteintritt erhobenen Anspruch auf die Marktführung hat man somit bereits ein Jahr nach dem Markteintritt aufgegeben. Zur Einordnung: Derzeit kommt Hervis als drittgrößter Sportartikelhändler auf einen Bruttoumsatz von 300 Mio. Euro. Für das erste Halbjahr 2018 weist XXL für Österreich einen Nettoumsatz von umgerechnet 14,8 Mio. Euro aus. Das operative Ergebnis EBIT ist aufgrund der Investitionen und der massiven Werbung in Zusammenhang mit dem Markteinstieg mit –3,8 Mio. Euro deutlich negativ. Konzernweit steigerte XXL seine Umsätze im ersten Halbjahr deutlich um 11,5 % auf 4,4 Mrd. Norwegische Kronen (463 Mio. Euro). Das operative Ergebnis EBITDA sank hingegen leicht auf 236 Mio. NOK. Das Periodenergebnis ging sogar um ein Drittel auf 87 Mio. NOK zurück. Als einen der Hauptgründe dafür nennt XXL den Markteinstieg in Österreich.

Von: Manuel Friedl