Business

Wolford startet China-Offensive

Der neue Haupteigentümer Fosun soll Wolford dabei helfen, im schnell wachsenden Markt China bekannter zu werden.

Der Vorarlberger Strumpf-Spezialist Wolford will nun ernst machen mit seiner schon länger angekündigten China-Offensive. Wolford will sich dabei auf das Know-How seines neuen Haupteigentümers Fosun stützen. Der chinesische Konzern hatte im Vorjahr die Mehrheit der Aktien an Wolford übernommen. Mit 1. Februar wurde nun eine offizielle Kooperation mit der Fosun Fashion Brand Management Company (FFBM) eingegangen, die die Marktoffensive in China steuern soll. FFBM ist damit für das operative Management aller Groß- und Einzelhandelskanäle, für den Online-Handel und das lokale Marketing und Merchandising verantwortlich.

»Mittelfristig soll der in China erzielte Umsatzanteil vergleichbar sein mit dem der bisherigen Kernmärkte USA (19 % Umsatzanteil) und Deutschland (15 %)«, heißt es in einer Presseinformation. Im Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete Wolford in der gesamten Region Asien/Ozeanien lediglich einen Umsatzanteil von 5 %.

Von: Manuel Friedl