Business

Vögele schon wieder vor Verkauf

Der neue Vögele-Eigentümer, der Sanierungsspezialist GA Europe, hat sich mit der US-Modemarke Bebe zusammengetan. Und der permanente Abverkauf geht weiter.

Mit 12. November 2018 hat der Verkauf der insolventen Charles Vögele Austria an den neuen Eigentümer, ein Joint Venture des Sanierungsspezialisten GA Europe mit dem US-amerikanischen Modehändler Bebe Stores, Rechtswirksamkeit erlangt. Das Insolvenzverfahren ist damit abgeschlossen, die Gläubiger bekommen, wie berichtet, eine Quote von 20 %. Laut den neuen Eigentümern ist mit dem Verkauf und der Schließung von gut 30 Filialen während des Insolvenzverfahrens der Sanierungsprozess bereits abgeschlossen. Und schon jetzt wird der baldige Weiterverkauf angekündigt: »Das Ziel von GA Europe ist der Weiterverkauf an einen strategischen Investor, der das sanierte Unternehmen übernimmt und den langfristigen Erfolg von Vögele Österreich vorantreibt. Dazu werden aktuell indikative Angebote von interessierten Handels- und Modeunternehmen geprüft, der Übergang ist für Anfang 2019 geplant.«

Die erst vor kurzem vom Alt-Eigentümer OVS zugekaufte Herbst-/Winterware wird bereits wieder abverkauft: »Vögele ist zurück am Markt mit der neuen Ware für Herbst/Winter 2018 und startet schon jetzt den Räumungsverkauf. Alles muss raus – ab sofort können die Kunden die aktuelle Kollektion zu hoch attraktiven Preisen in den Filialen erwerben«, heißt es von Unternehmensseite weiter.

Womöglich könnte es sich beim zukünftigen Betreiber der Vögele-Geschäfte um den nunmehrigen Joint Venture-Partner Bebe handeln, eine DOB-Marke, die in 21 Ländern der Welt via Franchise-, Wholesale- und Online-Geschäft aktiv ist und ihr Geschäft in Europa ausbauen will. Bebe hatte in den Jahren 2016 und 2017 selbst ein Insolvenzverfahren durchlaufen.


Von: Manuel Friedl