Business

Vögele schließt weitere 16 Shops

Bei der insolventen Modekette Charles Vögele wurden mit Ende September weitere 16 Filialen geschlossen, teilte der Masseverwalter mit.

Der deutsche Restrukturierungfonds GA Europe hatte Vögele vor zwei Wochen übernommen und 15 der damals österreichweit 102 Geschäfte sofort geschlossen. Nun trennt man sich von den Standorten in Braunau, St. Pölten, Leoben (LCS), Innsbruck-Völs, Spittal (Neukauf), Seiersberg, Fürstenfeld, Rosental, Tamsweg, Feldkirchen, Graz (FMZ Nord), Liezen (ELI) und Hohenems. Ebenfalls geschlossen werden die unter der Marke OVS betriebenen Geschäfte im Klagenfurter Südpark, in Wien-Stadlau sowie im Fischapark in Wiener Neustadt. Geschäftsführer Thomas Krenn bezeichnet den Erhalt von drei Viertel der Filialen und der 700 Arbeitsplätze als »maximal erreichbares Ergebnis«, wobei er »den Verlust jedes einzelnen Arbeitsplatzes« bedauere. Er sei überzeugt, mit GA Europe als neuen Eigentümer »eine solide Basis für eine nachhaltige Zukunft erreicht zu haben«, erklärte er in einer Aussendung.

Die Kaufverträge sind mittlerweile unterschrieben. GA Europe übernimmt die Charles Vögele Austria GmbH sowie die nicht insolventen ungarischen und slowenischen Vögele-Gesellschaften. Nun könne die schon dringend erwartete Herbstware geliefert werden, so Masseverwalter Clemens Jaufer. Geplant sei, das Geschäft nach erfolgreicher Restrukturierung an einen strategischen Investor weiterzuverkaufen.

Von: Manuel Friedl