Business

Vögele-Nachfolger bangt weiter

In Österreich wird weiterhin fieberhaft nach einer Lösung für die Vögele- und OVS-Geschäfte gesucht.

Die Sempione Fashion AG, die den Schweizer Filialisten Charles Vögele im Herbst 2016 gekauft hat, ist pleite. In der Schweiz, wo auch Sempione ansässig ist, werden alle Filialen geschlossen. In Österreich wird inzwischen »alles versucht, um den Bestand der Gesellschaft zu sichern«, wie Sprecherin Saskia Wallner berichtet. Auch ein Verkauf wäre möglich, um die rund 750 Arbeitsplätze beim österreichischen Tochter-Unternehmen zu erhalten. Denn das Geschäft laufe an sich gut. Zuletzt betrieb der Modekonzern in Österreich 90 Charles Vögele Shops und 13 OVS-Filialen. Seit Jänner wurden mehr als 20 Standorte geschlossen. In der Schweiz wurden indes alle rund 1.200 Mitarbeiter gekündigt. Einen Sozialplan lehnte das Unternehmen mit dem Hinweis auf fehlende finanzielle Mittel ab. In Italien ist OVS mit einem Marktanteil von 7,9 % Marktführer.

Von: Manuel Friedl