Business

Umsatzplus für Österreichs E-Commerce

Die Studie »E-Commerce-Markt Deutschland 2015« zeigt gestiegene Online-Umsätze in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um 14,3 Prozent.

2014 konnte der Bereich E-Commerce in Deutschland erhebliche Umsatzzuwächse verzeichnen – von 19,6 Milliarden Euro auf 21,6 Milliarden Euro (+10 %). Die Ergebnisse gehen aus der Studie »E-Commerce-Markt Deutschland 2015« hervor.Interessante Ergebnisse lieferte die Studie aber auch in Hinblick auf den E-Commerce in Österreich.

Umsatzzuwachs in Österreich und der Schweiz

Während es in Deutschland zu einer Umgestaltung der Branchenverteilung – unter den Top Onlineshops sind erstmals etwa Haushaltswaren, Erotik, Blumen und Online-Apotheken – innerhalb der Gruppe der Top 100 Shops des E-Commerce kam, konnte dies in Österreich und der Schweiz nicht beobachtet werden. Allerdings gab es auch in Österreich ein kräftiges Umsatzplus von 14,3 % im E-Commerce: Umsatzsieger ist Amazon.at mit 477,1 Millionen Euro, auf Platz 2 rangiert Universal.at mit 112,4 Millionen Euro und auf den dritten Platz schafft es Zalando.at mit 95 Millionen Euro. Auch in der Schweiz steigen die Umsätze im Bereich E-Commerce nur eine Spur weniger als in Österreich und Deutschland – um 9,9 %.

Für die Studie zum E-Commerce im DACH-Raum wurden die Händlerbefragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen herangezogen sowie auch Geschäftsberichte, Pressemitteilungen und Unternehmenswebsites mit den jeweiligen Unternehmensinformationen. Den Schwerpunkt der Studie bildeten B2C-Onlineshops, Umsätze mit Apps und Streaming-Dienste wurden bei der Analyse des E-Commerce nicht berücksichtigt.

Von: Christiane Marie Jördens

Weitere Meldungen