Business

Umdasch: Auf Kriegsfuß mit Plastikmüll

Mit dem Liquid Dispensers möchte Umdasch großen Handelsketten ein effizientes Angebot zur Wiederbefüllung von Mehrweg-Gebinden anbieten um so gegen Plastikmüll anzukämpfen.

Verpackungsfreie Store-Konzepte sind keine Neuheit: Weltweit sind in fast allen größeren Städten Geschäfte mit solchen Lösungen vertreten. Zwar erfahren diese Ideen regelmäßig einen medialen Hype, sind aber im laufenden Betrieb großer Einzelhändler schwer umzusetzen. Das Hauptproblem ist, dass viel Personal zur Unterstützung der Kunden und der Pflege der Stationen zur Verfügung gestellt werden muss. Diesem Punkt stellt Umdasch nun den Liquid Dispenser entgegen, der den Einsatz von Wiederauffüllstationen für Flüssigprodukte und künftig auch für Waren im Trockensortiment massentauglich macht.

Erstes System im Einsatz

Als Pionier wurde Adeg Hubmann in Stainz, Steiermark mit dem Liquid Dispenser von Umdasch für den Einsatz bei Waschmitteln ausgestattet. Die Adeg-Filiale gilt als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und erweitert bewusst ihr Angebot an umweltfreundlichen Produkten. Inhaber Florian Hubmann ist begeistert: »Unsere Refilling-Angebote werden von den Kunden sehr gut angenommen. Der Liquid Dispenser ist einfach zu bedienen und ein tolles Produkt zur Wiederbefüllung. Ich könnte mir für die Zukunft ein ähnliches System für Getreide vorstellen, eventuell in Kombination mit einer integrierten Mühle.«

Green Shelf

Der Liquid Dispenser von Umdasch ergänzt somit neben dem Green Shelf das Angebot an nachhaltigen Produkten im Ladenbau. Der Green Shelf ist ein Regal aus alternativen, umweltfreundlichen Materialien. Die Entwicklungsarbeiten wurden mit dem Ziel geleitet, ein Regal zu gestalten, das den kleinsten ökologischen Fußabdruck hinterlässt, also durch den geringen CO2-Verbrauch in der Herstellung die Umwelt am wenigsten belastet. Damit folgt Umdasch auch dem Trend der Händler und Produzenten, neue nachhaltige, verantwortungsvolle und vor allem ressourcenschonende Lösungen zu entwickeln. Individuelle Möglichkeiten der Umsetzung sind mit dem Green Shelf und dem Liquid Dispenser gegeben.

Von: Márcia Neves