Business

Tom Tailor ist jetzt chinesisch

Fosun besitzt nun 76,75 % aller Tom Tailor-Aktien.

Der chinesische Großinvestor Fosun hält nach Ablauf des Übernahmeangebots an die Aktionäre nun 76,75 % aller Aktien am Hamburger Modekonzern Tom Tailor. Der Mischkonzern ist seit 2014 an dem finanziell stark angeschlagenen Mainstream-Anbieter beteiligt und hatte seine Anteile über die Jahre laufend erhöht. Zuletzt hatte Fosun den Aktionären von Tom Tailor Mitte April ein Angebot zum Kauf der Aktien um 2,31 € pro Stück unterbreitet.

Damals hatte der Vorstand des Modekonzerns das Angebot noch als „finanziell unangemessen“ kritisiert. Doch inzwischen hat sich die Lage bei Tom Tailor deutlich zugespitzt: Der Verkauf der maroden Tochterfirma Bonita wurde von den Banken untersagt und eine langfristige Finanzierungslösung steht immer noch aus. Der Aktienkurs liegt deshalb schon seit Mitte Mai nahezu durchgehend unterhalb der Marke von 2,31 €.

Fosun hat in Europa schon mehrfach in die Modebranche investiert und u. a. im Vorjahr die Mehrheit am Vorarlberger Legwear-Spezialisten Wolford übernommen.

Von: Manuel Friedl