Business

Signa Sports und Intersport kaufen gemeinsam ein

Intersport Deutschland und die Signa Sports Group sind ab sofort strategische Partner: Gemeinsam will man künftig national und international einkaufen.

Im ersten Schritt soll die Karstadt Sports GmbH in die Zentralregulierung von Intersport aufgenommen werden. Danach sollen weitere Unternehmen der Signa Sports Group folgen. Tennis Point, eine Signa Sports-Gesellschaft, kooperiert bereits mit Intersport Deutschland. Die Einkaufsvolumen beider Partner sollen strategisch zusammengeführt werden.

»Gerade in Zeiten großer Marktveränderungen ist es entscheidend, strategische Allianzen zu schmieden. Wir haben damit die besten Voraussetzungen, um auch in Zukunft als Gruppe wirtschaftlich erfolgreich zu sein«, ist Kim Roether, Vorstandsvorsitzender von Intersport, überzeugt.

Stefan Fanderl, CEO von Signa Retail, glaubt fest daran, dass die Signa Sports Group durch die Zusammenarbeit mit Intersport ihre nationale und internationale Beschaffungs- und Servicekompetenz ausbauen kann und so die Basis für weiteres Wachstum als eine der führenden Multi-Channel-Sportsplattformen in Europa legen kann.

Von: Christiane Marie Jördens