Business

#One More Story: Kevin Willy ist Partner

Kevin Willy, Co-CEO und Mehrheitseigentümer der Nile Clothing AG sowie Anteilseigner des Labels Nowadays, ist neuer strategischer Partner der DOB-Marke #One More Story.

Auch als Privatinvestor hat sich Kevin Willy nun an #One More Story beteiligt, wie es in einer aktuellen Aussendung heißt. Laut Henning Bennewitz, CEO und Gesellschafter der Münchner United Brands Fashion Lab GmbH, die im Besitz von #One More Story ist, handelt es sich bei den erworbenen Markenanteilen um einen zweistelligen Prozentbereich unter 30 %. Genauere Angaben macht er jedoch nicht.

Drei Gesellschafter

Insgesamt sind nun drei Gesellschafter Anteilseigner des vertikalen Anbieters #One More Story, der weiter stark an der Expansion arbeitet. Der dritte Anteilseigner möchte ungenannt bleiben. Er hat als stiller Teilhaber ebenfalls an der parallel vorgenommenen Kapitalerhöhung mitgewirkt.

Willy wird in Zukunft vor allem der United Brands Fashion Lab GmbH mit seinem regionalen Know-how zur Seite stehen, die Sales-Aktivitäten in der Schweiz organisieren sowie nach Vertriebspartnern in den internationalen Märkten Ausschau halten.

#One More Story 5.0

Das aktuelle Projekt des Labels trägt den Titel #One More Story 5.0: Man investiert in die Optimierung der Prozesse und Systeme, um das Wachstum der Marke profitabel für den Handel und das Unternehmen zu machen. Mit den entsprechenden passenden Handelspartnern generiere die Brand schon jetzt eine Quadratleistung von bis zu 8.000 Euro, so heißt es. Im Bereich IT und Logistik müsse, so Bennewitz, ebenfalls investiert werden, da die Anforderungen einer vertikalen Sortimentssteuerung an das Produkt- und Design Team viel komplexer seien. Der Mitarbeiterstab im Bereich Design und Sourcing wird zudem erweitert. Last but not least soll der Onlineshop in Zukunft inhouse betrieben werden, was ebenfalls eine Herausforderung darstellt. Aktuell wird dieser noch von einer externen Firma betrieben.

Das Label #One More Story gibt es seit 2017. Aktuell betreibt das Unternehmen mehr als 100 Shop-in-Shops in Deutschland und unterhält zahlreiche Handelspartnerschaften mit Online Retailern. Auch einen eigenen Online Store gibt es. Bis Ende 2018 wird die Firma voraussichtlich über 150 Verkaufspunkte verfügen. Die Expansion in Österreich und der Schweiz wird weiter vorangetrieben. Im kommenden Jahr will man den Markteintritt in den Benelux-Staaten wagen.

Von: Christiane Marie Jördens