Business

Schanda übernimmt Casa Moda in Steyr

Das Modehaus Schanda aus Kirchdorf an der Krems expandiert und übernimmt das Stammhaus des Premium-Filialisten Casa Moda in Steyr.

Casa-Moda-Inhaber Wilfrid Wetzl hatte angekündigt, das Geschäft mit Jänner 2019 zu schließen und sich auf die Standorte in Linz und St. Pölten zu konzentrieren. Die Schanda Mode GmbH hat nun das Geschäftslokal am Grünmarkt von Steyr als Nachmieter übernommen. Im Gespräch mit der Textil Zeitung kündigt Inhaber Gregor Schanda »einen modischen Feinkostladen mit einem kreativen Sortimentsmix« für Damen und Herren an. Die Eröffnung des rund 300 m2 großen Geschäfts ist für 8. März unter dem Markennamen Schanda geplant.

Schanda führt in Kirchdorf auf insgesamt 1.300 m2 ein traditionsreiches HAKA-Haus, das 2009 um ein Damengeschäft ergänzt wurde. In Zeiten des Internets und der Einkaufszentren ist es Schanda wichtig, »eine Gegenwelt zu entwerfen, die emotional berührt, in der die Mode zum Angreifen ist, eine gefühlvolle Beratung in einem schönen Ambiente geboten wird. Alles das kann Online nicht.« Außerdem sei es ihm ein Anliegen, »schöne Innenstadtlagen zu beleben und eine Zukunft zu geben«.

Der Markenmix soll zwischen jenem des Schanda-Hauses in Kirchdorf und Casa Moda angesiedelt sein. Als Beispiele für neue Marken nennt Schanda Marc Cain, Hackett, Armani, L.B.M., C.P. Company und Herno.

Von: Manuel Friedl