Fashion

Rough & Loyal: Aus Liebe zum Hut

Das deutsche Label Rough & Loyal, 2016 von Lukas Paas gegründet, hat sich der Kreation stilechter und schlichter Hüte für Individualisten verschrieben.

Denn ein Hut ist nicht gleich ein Hut, sondern ein ständiger Begleiter, wie ihn die Rough & Loyal-Community beschreibt. Jedes einzelne Modell trägt einen Namen wie »Sir Charlie Huttastock«, »Ronald Samson« oder »Newton Parker«. Die Hüte kommen in den drei klassischen Formen Pork Pie, Trilby und Fedora und werden von Flatcaps begleitet. Das gesamte Sortiment wird in Tschechien und Polen in Kooperation mit traditionellen, deutschen Hutfabriken gefertigt. Auch die Qualität stimmt: alle Modelle bestehen aus reinem Wollfilz. Es wird bewusst auf Innenfutter verzichtet, sodass die Luft zirkulieren kann und die Hüte ihre Besitzer das ganze Jahr über begleiten können. Erhältlich sind die Hüte (ab 79 Euro) und Flatcaps (für 69 Euro) im eigenen Webshop sowie bei ausgewählten Händlern.

Gründer Lukas Paas

Der 28-jährige Rough & Loyal-Gründer aus Haan kam für sein BWL-Studium nach Köln. Nach seiner erfolglosen Suche nach einem passenden Hut für seine Hochzeit gründete Lukas Paas im Frühjahr 2015 das Hut-Label Rough & Loyal. Im Juni 2016 startete das Unternehmen mit seiner ersten Kollektion. Seitdem wurden Hüte in die USA, Kanada, Dänemark, Mexiko, Norwegen, Kuba und Australien sowie in jedes deutsches Bundesland verkauft. 

Von: Melanie Trautsch