Business

Rossignol kauft Dale of Norway

Die franzöische Rossignol Group kauft das traditionsreiche norwegische Stricklabel Dale of Norway.

Mit der Übernahme von Dale of Norway nimmt die Rossignol Group (Rossignol, Dynastar und Lange), die sich mehrheitlich im Besitz der Private Equity Company Altor befindet, das erste reine Bekleidungslabel in ihr Portfolio auf.

Dale of Norway

Dale of Norway blickt auf eine lange Tradition in Norwegen zurück: Gegründet wurde die Marke. Seither ist Dale of Norway für qualitativ hochwertige Wollstrickmode bekannt. Die Strickwaren und Accessoires des Labels werden durch internationale Agenturen vertrieben. Derzeit werden die Produkte in mehr als 25 Ländern mit einem Umsatz von mehr als 13 Millionen Euro verkauft. Seit 1956 stattet Dale of Norway die norwegischen Ski- und Winterolympiade-Teams aus. Außerdem beschäftigt man sich derzeit auch intensiv mit der Weiterentwicklung der Marke durch die Etablierung zeitgenössischer Kollektionen für Sport, Outdoor und Mode. Im norwegischen Dalekvam liegt der Hauptsitz von Dale of Norway, wo auch produziert wird.

Wie es in einer aktuellen Aussendung der Rossignol Group heißt, würde der Kauf nahe liegen, hätten doch Dale of Norway und Rossignol die gleichen Markenwerte. Die Produktion der hochwertigen Strickkollektionen soll laut eigenen Angaben unter dem Dach von Rossignol ausgebaut werden. Beziehungen zu Einzelhandelsunternehmen und Wintersportzentren werden mit gegenseitiger Unterstützung ausgebaut werden, wie es heißt.

Von: Christiane Marie Jördens