Business

Parndorf: FMZ Pado wird erweitert

In Parndorf geht es derzeit Schlag auf Schlag. Nun hat Richard Erlinger angekündigt, das Fachmarktzentrum Pado auf die dreifache Fläche zu erweitern.

In der Vorwoche hat in Parndorf ein neues Entertainment Center eröffnet. Erst kurz zuvor hatte Josef Anreiter seine Pläne zur Errichtung des Fachmarktzentrums Frunpark veröffentlicht. Und nun geht auch Richard Erlinger, Betreiber und Eigentümer des bestehenden Fachmarktzentrums Pado, mit seinen Erweiterungsplänen an die Öffentlichkeit. Demnach soll das 2015 eröffnete und 11.000 Quadratmeter große Fachmarktzentrum um die Pado Galerien mit einer vermietbaren Fläche von 21.600 Quadratmeter auf die dreifache Fläche erweitert werden.

Die vorläufige Mieterliste

Im Gegensatz zum ersten, eher funktionell angelegten Bauteil mit Mietern wie C&A, Billa, Müller und Hervis will Erlinger mit den neuen Galerien auf den Trend zu hochwertiger Gestaltung (Architektur: BEHF) und Aufenthaltsqualität setzen. Fix unterschrieben haben u. a. bereits Merkur, New Yorker, der deutsche Multibrand-Modefilialist Kult samt seinem Zweitkonzept Olymp & Hades sowie Schuhanbieter CCC. In Verhandlung ist der Unternehmer außerdem mit einem großen Sportfilialisten sowie mehreren anderen internationalen Modehändlern. »Die bau- und gewerberechtlichen Verfahren sind derzeit im Laufen, wir wollen im Frühjahr 2019 zu bauen beginnen«, so Erlinger zur Textil Zeitung. Die Eröffnung ist für Herbst 2020 geplant. Große Hoffnungen setzt der Entwickler auf einen überdachten Food Court mit 2.400 Quadratmetern innen und 700 Quadratmeter Terrassenfläche – er nennt es »einen in Parndorf einzigartigen Gastrocluster«.

Die Mode-Hauptstadt Österreichs

Rein nach Quadratmetern betrachtet, entfällt auch in den Pado Galerien der höchste Flächenanteil auf Textil. Interessant dazu eine aktuelle Auswertung von Standort + Markt: »Bereits heute stellt die Agglomeration Parndorf knapp 60.000 Quadratmeter Mietfläche für Fashion (Textilien und Schuhe) bereit«, schreibt das Beratungsinstitut. »Das ist mehr als die City von Wien (50.100 Quadratmeter) und die SCS in Vösendorf (57.700 Quadratmeter). Mit den Pado Galerien wird die Fashion-Flächenkapazität auf 73.600 Quadratmeter ansteigen und damit sogar das Angebot der Wiener Mariahilfer Straße (72.600 Quadratmeter) überflügeln.«

Einen ausführlichen Bericht über alle neuen Entwicklungen am Standort Parndorf lesen Sie in Ausgabe 17/2018 der Österreichischen Textil Zeitung.


Von: Manuel Friedl