Business

Palmers: Neues Flagship in Prag eröffnet

In Anwesenheit von Star-Gast Conchita Wurst und des angesagten DJs Mosey eröffnete Wäschespezialist Palmers einen neuen Flagship Store im Prager Kaufhaus Palladium.

Damit gibt es nun bereits drei Palmers Shops in der tschechischen Hauptstadt. Mit der Neueröffnung treibt das heimische Wäscheunternehmen seine Expansionspläne voran: Bis Ende 2018 sollen mehr als 20 neue Stores im CEE-Raum ans Ladennetz angeschlossen werden.

120 Quadratmeter Verkaufsfläche umfasst der neue Palmers Shop, der am 7. Dezember 2017 eröffnet wurde. Zu kaufen gibt es hier die aktuellsten Palmers-Kollektionen – von den Basics bis zu besonderen Kollektionen, wie etwa der Art Nouveau-Linie. Bei der großen Eröffnungsparty live dabei waren auch Star-Gast Conchita Wurst und der bekannte DJ Mosey (Pierre Sarkozy). Conchita Wurst ließ sich von der neuen Markenidentität »The art of being a woman« voll und ganz begeistern. Der Slogan soll die Botschaft vermitteln, dass man seine Weiblichkeit auf ganz unterschiedliche Art und Weise leben kann:

»Ich bin natürlich viel international unterwegs. Umso mehr freue ich mich dann, wenn mich eine meiner Lovebrands auch im Ausland begleitet«, so die Eurovision Song Contest-Gewinnerin.

Expansion in Osteuropa

Seit der Übernahme der Palmers Textil AG durch die neuen Eigentümer Marc, Tino und Luca Wieser, konzentriert sich Palmers auf Wachstum und Expansion, vor allem im CEE-Raum. 20 der insgesamt 40 Neueröffnungen sollen hier stattfinden. Der CEE-Raum stellt für die Expansionspläne des Wäscheunternehmens ein besonders attraktives Ziel dar, da das Zielpublikum hier mit dem österreichischen gut vergleichbar ist, heißt es aus dem Hause Palmers.

Zusätzlich zur Expansionsstrategie investieren die neuen Eigentümer auch in den Bereich Digitalisierung: So wurde ein neuer Onlineshop lanciert und an der Social Media-Strategie gefeilt. Auch die beliebte Palmers-Münze erstrahlt in neuem Glanz. Man will künftig authentischer auf seine Kunden wirken, so das Unternehmen.

Von: Christiane Marie Jördens