Business

P&C verkleinert sich in Wien

Die Verkaufsfläche des Weltstadthauses in der Mariahilfer Straße soll deutlich reduziert werden. Das Management bestätigt lediglich Überlegungen.

Wie das Immobilien Magazin online berichtet, könnte in den oberen Geschoßen des Weltstadthauses von Peek & Cloppenburg in der Mariahilfer Straße in Wien bald ein Hotel einziehen. Das Magazin will erfahren haben, dass an entsprechenden Umbauplänen für die beiden obersten Stockwerke gearbeitet wird. Dass die Verkaufsfläche von derzeit ca. 12.000 m2 reduziert werden soll, berichten auch andere Quellen in der Immobilienszene.

Untervermietungen

Von Unternehmensseite werden die Hotel-Pläne noch nicht konkret bestätigt. Sehr wohl prüfe Peek & Cloppenburg aber »an zahlreichen Standorten eine Umstrukturierung, Untervermietung oder möglicherweise Verkleinerung der Verkaufsflächen«, teilt der Filialist mit. »Auch für unser Verkaufshaus in Wien auf der Mariahilfer Straße prüfen wir die Umsetzung eines neuen Flächenkonzeptes«, heißt es.

Umzug in Innsbruck

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass sich Peek & Cloppenburg im nächsten Frühjahr aus dem Kaufhaus Tyrol in Innsbruck ausziehen wird, weil man sich mit dem Vermieter, der Signa-Gruppe, nicht über Konditionen zur Verlängerung des Mietvertrags einigen konnte. Eine neue Immobilie in Innsbruck wird gesucht. Damals hieß es von Peek & Cloppenburg, man sei »insgesamt mit den Entwicklungen im österreichischen Markt zufrieden«, auch eine weitere Expansion sei »denkbar«. Die Standorte in Linz, Wien (Kärntner Straße), Vösendorf und Klagenfurt wurden heuer modernisiert.

Von: Manuel Friedl