Business

P&C schließt Standort Innsbruck

Die Peek & Cloppenburg KG, Wien, wird ihren Standort im Kaufhaus Tyrol in Innsbruck schließen.

Aus für P&C in Innsbruck: Wie das Unternehmen informierte, werde man die Niederlassung im Kaufhaus Tyrol im Innsbrucker Stadtzentrum ab dem ersten Quartal 2020 nicht mehr weiterführen. Grund dafür seien gescheiterte Neuverhandlungen der Konditionen des Mietvertrages. Das Bekleidungsunternehmen schätze Innsbruck aber als Standort, wie P&C betont, weshalb man bereits die Suche nach einer neuen Immobilie aufgenommen habe. Ziel sei es nun, den rund 90 betroffenen Mitarbeitern »sozialverträgliche Lösungen« anzubieten, so eine Pressemitteilung.

Insgesamt zeigt sich das Unternehmen über die Entwicklung des österreichischen Marktes zufrieden: Die zwölf weiteren Verkaufshäuser am hiesigen Markt würden gegenüber dem Vorjahr positive Umsatzverläufe verzeichnen. 2019 hat das Unternehmen in Umbauten an vier Standorten investiert, darunter im Weltstadthaus auf der Wiener Kärntner Straße sowie im Verkaufshaus in Linz. Darüber hinaus verantwortet die Unternehmenszentrale in Wien das Geschäft in Osteuropa. Hier wurden drei Standorte neu eröffnet. Für 2020 seien Markteintritte in Estland und Serbien geplant, so das Unternehmen. 

Von: Lisa Hollogschwandtner