Business

Otto verabschiedet sich vom Katalog

Die österreichische Tochter des deutschen Unternehmens Otto wird sich 2019 endgültig von dem traditionellen Hauptkatalog verabschieden.

Eine Ära im Einzelhandel geht zu Ende. Wie ein Sprecher bestätigt, wird sich auch die Österreich-Tochter des Otto-Konzerns im nächsten Jahr von ihrem traditionellen, zweimal jährlich versendeten Hauptkatalog verabschieden. Der jeweils 600 bis 700 Seiten starke Otto-Katalog wird im Frühjahr 2019 das letzte Mal verschickt. Das gilt auch für die Konzernmarken Universal und Quelle. Der Anteil an den Online-Bestellungen liege heute bereits bei mehr als 90 %, wovon wiederum mehr als die Hälfte auf mobile Endgeräte entfallen, heißt es von Unito. Man werde Printprodukte aber weiterhin »als Inspirationsquelle« nützen: »Wir werden Print in Form von kleineren Broschüren zu Spezialthemen auch weiterhin anbieten«, so der Sprecher.

In Deutschland wird Otto seinen großen Hauptkatalog bereits im Dezember dieses Jahres, 68 Jahre nach der ersten Auflage, zum letzten Mal verschicken.

Von: Manuel Friedl