Business

Neue Stores im Frühling 2018

Seit Anfang 2018 gab es wieder zahlreiche Neueröffnung im Fashion Retail: Die Österreichische Textil Zeitung gibt einen Überblick der neuen Stores in Österreich und im Ausland.

Österreich

Amicis Deuxieme – Wien

Die Wiener Luxus-Institution Amicis ist nun um einen Standort reicher. Denn mit Amicis Deuxieme eröffnete man eine neue Dependance im Goldenen Quartier. Auf Vermittlung der Real Estate-Profis von Coore bezog das neue Konzept die ehemalige Roberto Cavalli-Fläche. Hier bietet man nun die besten Zweitlinien und Contemporary-Kollektionen bekannter Labels und Modehäuser, darunter Isabel Marant ètoile, See by Chloé, Red Valentino oder Victoria Victoria Beckham. Der zweigeschossige Store selbst präsentiert sich in zurückhaltender und moderner Eleganz mit sehr klaren Linien von der Beleuchtung bis zu den matten Metallwarenträgern. Dicke graue Teppiche verleihen dem Laden die nötige Prise Wohlfühlcharakter während großflächiger Marmoreinsatz die Wertigkeit unterstreicht. Große Spiegel und verspiegelte Möbel lassen den großzügig geplanten Store noch größer erscheinen.

Bona Res – Mining


Das Brautmoden-Label Bona Res ist zwar noch nicht einmal ein Jahr alt, Jungdesignerin Theresa Nippert bietet ihre Kreationen aber bereits an zwei Standorten an. Denn neben ihrem Atelier im deutschen Nordheim ist die gebürtige Unterfränkin nun auch mit einem Showroom im oberösterreichischen Mining vertreten – und zwar ganz stilecht. Denn das neue Atelier, in dem sie ihre frische, junge Brautmode im Bohemian-Stil anbietet, ist im Schloss Mamling zu finden. Nicht nur die historischen Gemäuer, auch die liebevoll ausgewählte Einrichtung und Gestaltung mit einem entspannten und stimmigen Ambiente im Vintage-, Retro- oder Bohemian-Stil unterstreicht den Charakter der Kollektion. Diese stammt vom Entwurf über die Schnitterstellung bis zum fertigen Kleid aus der Hand von Nippert. Dabei steht das für jede Braut individuelle und maßgefertigte Hochzeitsoutfit im Fokus der ausgebildeten Modedesignerin. Ihre Brautmode ist seit diesem Frühjahr aber nicht mehr nur an ihren beiden eigenen Standorten, sondern auch bereits bei einigen Fachhändlern erhältlich.

Sturm privat – Wien

Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue Wiener Adresse für den gut gekleideten Gentleman. Denn in der Bösendorferstraße 7 eröffnete mit Sturm privat ein exklusiver Herrenmoden-Salon. Geschäftsführerin Franziska Sturm weiß durch ihre jahrelange Erfahrung bei der Organisation von Hochzeiten genau, was Mann für jede Art von Anlass braucht. Und die Leidenschaft für Herrenmode liegt in der Familie, ist Ehemann Martin Sturm doch Inhaber des Sturm Herrenausstatter am Parkring. Franziska Sturm öffnet ihre Dependance allerdings nur gegen Terminvereinbarung, um den Herren einen wirklich privaten Rahmen zu bieten: »Männer sollen sich hier wohlfühlen und in aller Ruhe ihre Outfits wählen können. In privatem Rahmen, ohne Stress«, sagt die Geschäftsführerin. Die Räumlichkeiten im Hochparterre wurden passend dazu elegant gestaltet und überzeugen in einem Mix aus tollem Wiener Altbaucharme mit hohen Decken, schönem Echtholzparkett sowie klassischen Kristalllustern, modernen Möbeln wie einem minimalistischen Tresen und Vintagedekor wie alten Koffern und Retro-Lampen. Angeboten wird bei Sturm privat neben dem perfekten Hochzeitsoutfit auch alles, was das Herz für festliche Anlässe begehrt – von Cutaway und Frack über Smoking und Streseman bis zum Dinner Jacket.

International

Kickz - Hamburg

Seit 25 Jahren ist Christian Grosse mit seinem Kickz ein Anlaufpunkt für deutsche Sneaker- und Basketballfans. 15 Kickz Stores in Deutschland sowie den Onlineshop betreibt er mittlerweile. Nun meldete sich der neu gestaltete Hamburger Store in der Kreuslerstraße nach einem halben Jahr Umbauzeit zurück. Clean, cool und mit eigenem Mini Basketball Court präsentieren sich die 400 Quadratmeter verteilt auf drei Etagen. Weiß und Schwarz bilden starke Kontraste im Laden, das Konzept stammt von Chris Grosse selbst, der vor allem auf ehrliche Materialien wie Holz, Zement und Stahl setzt. Beleuchtungselemente in strahlendem Weiß, überdimensionale Neon-Schriftzüge (»Never not ballin'«), ungewöhnlich an der Decke platziert, oder der bereits erwähnte Court, der gleich zum Test der neuesten Produkte einlädt, setzen starke Akzente. Hochauflösende Videodisplays dienen nicht nur der Information, sondern tragen mit mitreißenden Clips auch zur Emotionalisierung bei.

A|X Armani Exchange – Berlin

Im Juli 2017 kündigte die Armani-Gruppe die Neuorganisation ihre Marken-Portfolios an. In diesem Rahmen werden auch die ehemaligen Armani Jeans Läden auf das neue »A|X Armani Exchange«-Store-Konzept umgestellt. Nun sieht man die ersten Ergebnisse dieser Bemühungen, denn in diesem Frühjahr eröffnen drei weitere Stores mit diesem Konzept in der Mall of Berlin, in der Thier-Galerie in Dortmund und in der Shopping City Süd in Vösendorf. Besonders ist jener in Berlin, der neben der neuen Gestaltung auch mit einem tollen Kontrast aus rauem Stahl und Vintage-Holz aufwartet, das an die industriellen Straßenlandschaften New Yorks mit ihren in die Höhe schießenden Skyscrapern erinnern soll. Als besondere Eyecatcher in dem sonst eher ruhig gehaltenen Store dienen ein riesiges »A« und »X«, die ebenfalls aus Stahlträgern gebildet den Markennamen aufmerksamkeitsstark darstellen. Die drei neuen Stores bieten Damen- und Herrenbekleidung sowie Accessoires und Uhren, die beiden Läden in Berlin und der SCS darüber hinaus auch die Kinderkollektion.

Furla – Frankfurt

Im Rahmen der Expansionsstrategie in Deutschland eröffnet Furla im Jahr 2018 drei Läden. Den Anfang machte nun der neue Flagship-Store in Frankfurt. Hier präsentiert das italienische Label in der Goethestraße 23 seine Männer- und Damenkollektion aus Taschen, kleinen Lederwaren, Schuhe und Sonnenbrillen sowie Uhren. Der neue Store misst 134 m2 verteilt auf zwei Ebenen. Das Einrichtungskonzept ist modern und gleichzeitig elegant, klare Linien bestimmen den Ladenbau. Während Eichenholz-Details für ein angenehm einladendes Ambiente sorgen, verleihen dekorative Elemente und Warenträger aus champagnerfarbenem Metall mit Satin-Finish die nötige Eleganz. Im Herrenbereich im ersten Stock ist das Farbthema intensiver gestaltet: Poliertes Metall und Zebraholz sorgen für eine ausdrucksstarke Atmosphäre.

Von: Birgit Nemec