Events

Modepreis 2017 geht an Lodenfrey Bad Ischl und Gössl

Bei den diesjährigen Salzburger Gesprächen gingen die Modepreise der Österreichischen Textil Zeitung an Lodenfrey Bad Ischl und Gössl.

Wie jedes Jahr, fanden am 10. Oktober 2017 die Salzburger Gespräche statt. Brigitte Pfeifer-Medlin, Chefredakteurin der Österreichischen Textilzeitung, begrüßte die geladenen Gäste und Referenten. Die diesjährigen Vortragenden: Adrian Hotz, Kevin Willy und Christian Schütt sowie Michaela Reiterer. Sie sorgten für die Unterhaltung der Gäste. Der Manstein Verlag und die Österreichische Textilzeitung kürten auch heuer wieder zwei Gewinner mit dem hauseigenen Modepreis. Die diesjährigen Preisträger: Lodenfrey Bad Ischl (in der Kategorie Handel) und Gössl (in der Kategorie Industriemarke). Die Herausgeberin der Österreichischen Textilzeitung, Dagmar Lang, überreichte den stolzen Gewinnern ihren Preis.

Kategorie Handel


»Es sind diese ganz gewissen Händler, die uns Mut geben. Und die Gewissheit, dass stationärer Einzelhandel nicht tot ist, sondern erfolgreich bestehen kann, wenn man ein paar Dinge richtig macht. Inszenierung zum Beispiel«, so Dagmar Lang, Geschäftsführerin des Manstein Verlags, über den Preisträger Lodenfrey Bad Ischl. Mit 9 Standbeinen steht dieser Händler fest am Standort Bad Ischl. Ganz neu: die Wareninszenierung des Damenschuhs im ehemaligen Hotel Post, für die eine eigene Bühne errichtet wurde.

Kategorie Industriemarke

»Die Authentizität und damit die Originalität der Marke blieben über all die Jahre gewährleistet. Der Preisträger ist der Garant dafür«, so Dagmar Lang über Gössl. Nach 70-jährigem Jubiläum und 45 Geschäften, von denen rund die Hälfte selbst, die anderen in Franchise geführt werden, stellt Gössl einen »Premium-Anbieter« in einem »Premium-Segment« dar.

Über Lodenfrey Bad Ischl

Als größtes Mode- und Trachtengeschäft im Salzkammergut führen das erfolgreiche Ehepaar Maria und Achim Fischer das Lodenfrey Verkaufshaus Bad Ischl seit dem Jahr 2000. Firmengründer des Familienunternehmens war Dr. Georg Frey. 2000 stand dann die »Bewahrung der Tradition« im Vordergrund. Im Jahr 2011 wurde das komplette Stammhaus umgebaut. Seit mittlerweile 17 Jahren sind Maria und Achim Fischer als Einzelhändler in der Kaiserstadt tätig.

Über Gössl

Gössl begeht in diesem Jahr sein 70-jähriges Firmenjubiläum. Was 1947 als kleine Wäscheanfertigung in Grödig begann, ist heute eine Premium-Marke mit € 12 Mio. Jahresumsatz, 45 Markengeschäften – rund die Hälfte in Eigenregie, die andere in Franchise – sowie mit rund 100 Handelspartnern. Pro Jahr werden 100.000 Modelle für Männer, Frauen und Kinder entwickelt und hergestellt. Seit Anbeginn stellt Gössl hohe Ansprüche, und das vor allem an die eigenen Produkte. Das Unternehmen trotzte erfolgreich vielen kurzlebigen Trends, bewies nach dem Leitsatz von Erzherzog Johann „Getreu dem guten Alten, aber nicht minder offen für das Neue“ Beständigkeit. Seit 1982 leitet Gerhard Gössl das Unternehmen. Sein Sohn Maximilian übernimmt in dritter Generation. Das Gwandhaus in Salzburg war viele Jahre Location für die Salzburger Gespräche der Österreichischen Textil Zeitung.

 

Von: Vanessa Gloria Stickler

Lade Videos ...