Karriere

Kim Roether verlässt Intersport Deutschland

Der Intersport Deutschland-Vorstandsvorsitzende Kim Roether wird das Unternehmen zum 15. Juni 2018 verlassen. Intersport Österreich-Chef Mathias Boenke übernimmt indes zusätzlich die Geschäftsführung in Deutschland.

Intersport Deutschland ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden. Denn Kim Roether verlässt die Gruppe zum 15. Juni 2018 aus persönlichen Gründen. Der 54-Jährige ist seit Oktober 2007 Vorstandsmitglied und hat seit 2014 den Vorsitz inne. Er legt auch sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrats der Intersport International Corporation nieder. Roethers Position soll schon bald nachbesetzt werden. Bis dahin übernimmt Harald Schedl, Aufsichtsratsmitglied von Intersport Deutschland und Unternehmensberater, interimistisch in den Vorstandsvorsitz.

Boenke wird Bereichsvorstand

Zeitgleich hat der Intersport-Aufsichtsrat den Intersport Austria-Geschäftsführer Mathias Boenke (52) zum Bereichsvorstand berufen. In dieser neu geschaffenen Position soll er sich künftig zusätzlich und grenzübergreifend um alle Agenden der Bereiche Markt und Produkt der Verbundmitglieder kümmern.

Von: Christiane Marie Jördens