Business

Kering legt dank Gucci zu

Der französische Mode- und Accessoires-Konzern Kering konnte seinen Umsatz im dritten Quartal um 23,2 % auf 3,9 Milliarden Euro steigern.

Auf vergleichbarer Basis legten die Umsätze von Kering in den Monaten Juli bis September um 28,4 % zu. Besonders stark hat sich das Geschäft im Luxussegment entwickelt: Gucci konnte seinen Umsatz im dritten Quartal gar um 43 % auf 1,55 Mrd. Euro erhöhen. Yves Saint Laurent legte um 17,7 % zu und erwirtschaftete über 383 Mio. Euro im dritten Quartal. Allein der Umsatz von Bottega Veneta von knapp 281 Mio. Euro bedeutet ein Minus von 4,5 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. So wie viele andere Luxusgüter-Gruppen auch, profitiert Kering von der starken Nachfrage aus China. Die ebenfalls zu Kering gehörende Sportmarke aus Herzogenaurach, Puma, konnte im dritten Quartal ihre Erlöse um 13 % bzw. währungsbereinigt um 17 % auf 1,122 Mrd. € steigern. Das EBIT stieg sich auf 101 Mio. Euro (60 Mio. Euro im 3. Quartal 2016). Das Konzernergebnis kletterte um 57 % auf 62 Mio. Euro.

Von: Rainer Seebacher

Weitere Meldungen