Karriere

ISA Bodywear: Siebte Generation kommt ans Ruder

Mit Thomas Sallmann übernimmt ein zweiter Vertreter der siebten Familiengeneration Führungsverantwortung bei der Ostschweizer Textilgruppe ISA Sallmann.

Vor einem Jahr hatte die Sallmann-Textilgruppe offiziell den Übergang auf die siebte Familiengeneration eingeleitet. Christian Sallmann, 33, trat als COO in die Geschäftsleitung ein, während Vater und CEO Andreas Sallmann sich aufs Marketing und den Verkauf konzentrierte. Nun tritt per 6. Januar 2020 Thomas Sallmann, 31, als Bereichsleiter Marketing/Verkauf in die Geschäftsleitung ein. Damit engagiert sich auch der zweitälteste Sohn von Andreas Sallmann im Familienbetrieb. Thomas Sallmann verfügt über einen Masterabschluss der Universität St. Gallen und hat mehrere Jahre für die Hilti Group in verschiedenen Funktionen im In- und Ausland gearbeitet.

»Mit dem Eintritt von Thomas Sallmann erfolgt ein weiterer und wichtiger Schritt im langen und in aller Gründlichkeit geplanten Nachfolgeprozess«, sagt Andreas Sallmann. »Damit sind nebst Jürg Keel, Bereichsleitung Finanzen/Personal, die wichtigsten Führungsfunktionen im Unternehmen familienintern besetzt«, freut sich der 63Jährige.

Gemäß der Nachfolgeplanung sollen die beiden Führungskräfte in einigen Jahren auch die Aktienmehrheit übernehmen. Offen ist, ob die jüngste Tochter Martina Sallmann, 23, sich ebenfalls engagieren wird. Sie war bisher im Verkauf Innendienst tätig und hat beschlossen, sich weiter auszubilden, bevor sie über eine Rückkehr ins Unternehmen entscheiden wird.

Internationale Expansion

Langfristiges Ziel von Thomas Sallmann ist es, die Marke ISA bodywear international zu etablieren und neue Absatzmärkte an ausgewählten, strategisch attraktiven Orten aufzubauen. »Das Potential ist vorhanden, wir haben die richtigen Produkte und das Knowhow. Die Umsetzung wird aber eine echte Herausforderung sein, viel Zeit und Ressourcen beanspruchen. Als Team werden wir dies aber auf die Reihe kriegen«, so Thomas Sallmann.

 

Von: Manuel Friedl