Business

Gucci will zehn Milliarden Umsatz

Der Modekonzern Gucci will in den nächsten Jahren die Umsatzmarke von 10 Mrd. Euro knacken.

Damit würde das Luxusmodehaus Gucci das derzeitige Umsatzniveau des Branchenführers Louis Vuitton erreichen. Im vergangenen Jahr erzielte Gucci Erlöse von 6,2 Mrd. Euro und kam damit auf den zweiten Platz der weltweit größten Luxusmarken.

Das Wachstumstempo, das die Marke aus dem Haus des französischen Luxusgüter-Konzerns Kering derzeit hinlegt, ist enorm: 2017 stiegen die Umsätze um knapp 45 %, dabei wurde eine operative Gewinnmarge (EBIT) von 34 % erreicht. Im ersten Quartal des heurigen Jahres legte der Umsatz sogar um 49 % auf 1,87 Mrd. Euro zu. Damit scheint das Ziel von 10 Mrd. Euro gar nicht so hoch gegriffen.

Ein weiteres mittelfristiges Ziel, das sich CEO Marco Bizzarri gesetzt hat: Die EBIT-Marge soll mittelfristig auf 40 % steigen. Die Kollektionen von Kreativdirektor Alessandro Michele boomen besonders bei den Millennials: Laut Konzernangaben wird mehr als die Hälfte des Gucci-Umsatzes mit Unter-35-Jährigen erzielt. In den über 500 eigenen Stores der Marke soll der Umsatz bei mehr als 30.000 Euro pro Quadratmeter liegen.

Von: Manuel Friedl