Business

Gössl: Expansion per Crowdfunding

Trachtenhersteller Gössl beschreitet neue Weg in der Finanzierung und Expansion: Künftige Franchisepartner werden per Crowdinvesting unterstützt.

Die Salzburger Trachtenmarke Gössl hat große Expansionspläne: Die Zahl von derzeit 40 Geschäften in Österreich, Deutschland und Südtirol soll mittelfristig auf rund 80 verdoppelt werden, erklärt Maximilian Gössl, der das Familienunternehmen in dritter Generation führt. Gesucht werden Franchisenehmerinnen – in der Regel sind es Frauen, oft Quereinsteigerinnen, die sich für das Thema interessieren. »Wir lernen immer wieder engagierte, kompetente Frauen kennen, denen jedoch der finanzielle Rückhalt fehlt, um vom Stand weg ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Wir glauben an diese Frauen und wollen ihnen Starthilfe bei der Existenzgründung geben, sodass sie ihren Weg in die Eigenständigkeit gehen können«, umreißt Maximilian Gössl die Ausgangslage.

Crowdinvesting zur Förderung von Firmengründerinnen

Um Firmengründerinnen zu helfen, startet Gössl ab sofort mit einer Crowdinvesting-Kampagne. Umgesetzt wird diese gemeinsam mit dem Spezialisten Finnest, der sich auf den soliden Mittelstand spezialisiert hat. Maximilian Gössl erläutert: »Investorinnen und Investoren können einen Betrag zwischen 1.000 und 50.000 € für fünf Jahre anlegen. Die Zinsen werden mit 4 % Verzinsung in bar oder mit 6,5 % Verzinsung als Gössl-Einkaufsgutscheine ausbezahlt.« Damit schaffe man für Investoren eine interessante Anlagemöglichkeit »mit dem guten Gefühl, einer tüchtigen Frau den Geschäftsstart ermöglicht zu haben«, so der Firmenchef.

 

Von: Manuel Friedl