Business

Geringes Quartalsplus für Eterna

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahresn 2018 konnte der Hemden- und Blusenspezialist Eterna ein leichtes Umsatzplus von 0,7 % auf 25,6 Mio. Euro erreichen.

Auf 25,6 Millionen Euro belief sich der Eterna-Konzernumsatz im ersten Quartal 2018 und übertraf damit die Vorjahreszahlen um 0,7 %. Während man am deutschen Markt einen leichten Umsatzrückgang verzeichnete (-0,3 %), stiegen die Umsatzzahlen im Ausland um 3 %. Im Bereich Retail meldet Eterna ebenfalls erfreuliche Zahlen: Auf den eigenkontrollierten Flächen habe man ein »niedriges zweistelliges Like-for-like-Plus« erzielt.

Verringerter Nettoverlust

Beim Ergebnis konnte der Hemdenspezialist Eterna ebenfalls zulegen: Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte um 24,1 % auf 2,8 Millionen Euro gesteigert werden. Laut Eterna hätten vor allem ein »verbessertes Warenmanagement« und »niedrigere Abschriften« zu dem Ergebnisplus geführt. Auf diese Weise konnte auch der Nettoverlust verringert werden: Dieser sank von 3,4 auf 0,7 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hätten Refinanzierungskosten in Höhe von 2,9 Millionen Euro das Ergebnis stark belastet, wie es in einer aktuellen Mitteilung von Eterna heißt.

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der Eterna Mode Holding GmbH, gibt sich angesichts der aktuellen Zahlen von Eterna zuversichtlich:

»Das anhaltende Umsatz- und Ergebniswachstum bestätigen die konsequente Umsetzung unserer ganzheitlichen Strategie.« Für das laufende Geschäftsjahr 2018 geht er von »einem erneuten Umsatzrekord mit einem Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich sowie einer leicht verbesserten Ergebnisentwicklung und damit erneut mit einer Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes« aus.

Von: Christiane Marie Jördens