Business

Erfolgreiches Jahr für Primark

Mit 15. September endet das aktuelle Geschäftsjahr beim britischen Modefilialisten Primark: Laut dem Unternehmen schließt man es mit einem Umsatzplus in Höhe von 6 % ab.

Kurz vor Abschluss des Geschäftsjahres (per 15. September) hat Primark erste Zahlen zur Geschäftsentwicklung veröffentlicht. Demnach soll das Jahr mit einem Umsatzplus von 6 % zu Ende gehen. Bereinigt um Währungsschwankungen entspricht das einem Wachstum um 5,5 %. Expansionsbereinigt schlägt jedoch ein Minus von 2 % zu Buche, wobei Primark regional sehr unterschiedlich abgeschnitten hat.

Umsätze in den Ländern

Für den Heimmarkt Großbritannien meldet der Diskonter ein Like-for-like-Wachstum von 1,5 %. Auch in Spanien, Portugal und Italien sei ein »sehr starkes Umsatzwachstum«“ erzielt worden, während die Verkäufe in den nördlicheren Staaten Europas unter dem Wetter gelitten hätten, das nicht den Jahreszeiten entsprochen habe. Genauere Zahlen zur Entwicklung in den einzelnen Ländern wurden nicht veröffentlicht.

Schwacher US-Dollar begünstigt Einkauf

Die Umsatzrendite wird sich für das Geschäftsjahr 2017/18 voraussichtlich auf 11 % belaufen, nach 10,4 % im Jahr davor. Profitiert hat Primark dabei von der aktuellen Schwäche des US-Dollars, die für günstige Einkaufspreise sorgte. Außerdem habe man »besser« eingekauft und so geringere Abschriften erzielt als erwartet.

Stores

Das Ladennetz wuchs im Laufe des Geschäftsjahres netto um 15 Stores auf 360 Geschäfte, davon befinden sich fünf in Österreich. Im nächsten Finanzjahr sollen weitere 14 neue Filialen hinzukommen. In Österreich liegt die letzte Neueröffnung bereits zwei Jahre zurück (PlusCity), neue Eröffnungen sind keine angekündigt. Neu auf den Markt kommt Primark 2019 in Slowenien, eine Eröffnung in Ljubljana ist fixiert.

Von: Manuel Friedl