Fashion

Ein letzter Tribut an Karl Lagerfeld

Unter dem Motto »Karl For Ever« versammelten sich am 20. Juni im Pariser Grand Palais über 2000 Gäste, darunter auch Stars wie Tilda Swinton und Claudia Schiffer.

Mit einem großen Fest im Pariser Grand Palais, wo Lagerfeld zahlreiche seiner Shows präsentierte, kamen letzten Donnerstag die Modehäuser Chanel, Fendi (LVMH) und Karl Lagerfeld zusammen, um ihren verstorbenen Kreativdirektor noch einmal zu ehren.

Die vielen Facetten dieses außergewöhnlichen Mannes wurden in einer Reihe von Videos dem Publikum gezeigt. Darin steckten unzählige Tribute von Menschen, die ihn gut kannten. Neben Videos wurden auch 56 große Fotografien und Zeichnungen präsentiert, die Karl in unterschiedlichen Phasen seines Lebens zeigten. Live-Aufritte gab es ebenso. Der Geiger Charlie Siem spielte Paganini, einen der Lieblingskomponisten von Karl Lagerfelds Mutter Elizabeth. Der argentinische Choreograf German Cornejo, begleitet von seiner Truppe von 17 Tangotänzern und seinem Orchester aus Buenos Aires legte eine Tango-Choreo für seinen verstorbenen Freund ein. Carlos Gardel war Karl Lagerfelds Lieblingssänger und der Tango sein Lieblingstanz. Dann spielte der berühmte Pianist Lang Lang Chopin auf dem von Karl Lagerfeld designten Klavier für das 150. Jubiläum von Steinway. Zum Schluss kam Sänger Pharell Williams auf die Bühne.

Die Krönung des Abends waren allerdings die Auftritte der Schauspielerinnen Tilda Swinton, Fanny Ardant, Cara Delevingne und Helen Mirren, die Auszüge aus den Werken von Karls Lieblingsautoren wie Virginia Woolf, Stéphane Mallarmé, Colette und Edith Sitwell rezitierten.

Von: Márcia Neves