Business

Dohnal gibt »Haus des Kindes« auf

Der Wiener Traditionshändler Dohnal hat sein »Haus des Kindes« in der Kärntner Straße 12 in Wien mit Jahresende 2019 geschlossen.

Mit 800 Quadratmetern war der Standort wohl das größte Multilabelgeschäft für Kindermode in Österreich. "Wir waren mit unerfüllbaren Mietforderungen konfrontiert", begründet Betreiber Christian Dohnal die Entscheidung gegenüber dem ORF. In einem Brief an die Kunden betont Dohnal, dass man im Lauf der letzten 60 Lahre immer wieder als erster Produktinnovationen nach Österreich gebracht und neue Marken bei der Markteinführung unterstützt habe, darunter die ersten Wegwerfwindeln, Bauchtragen von Babybjörn oder die beliebte Kinderwagenmarke Bugaboo. Zu den zahlreichen prominenten Kunden des Hauses zählten Grace Kelly, Niki Laudo und Anna Netrebko.

Konzentration auf Franchise-Stores

Die Schließung des Wiener Flagship-Stores ist nicht die einzige Veränderung im Unternehmen: Wie Christian Dohnal gegenüber der Textilzeitung bestätigt, wird auch die Kindermodenabteilung im Einkaufszentrum Gerngross auf der Mariahilfer Straße im Laufe des Jänners geschlossen. "Wir konzentrieren uns ab sofort auf das Franchisekonzept Name it", erklärt Dohnal. "Unser Konzept Haus des Kindes ist damit Geschichte." Franchise-Stores der zum Bestseller-Konzern gehörenden Kindermodenmarke Name it betreibt Dohnal in den Wiener Einkaufszentren Auhof Center und Millennium City, in der Wiener Neubaugasse, der SCS und im Fischapark in Wiener Neustadt. Weitere Geschäfte führt der Unternehmer außerdem in der Favoritenstraße und im Donauzentrum.

 

Von: Manuel Friedl