Events

Die Salzburger Modepreise 2019

Das Modehaus Steinecker und die deutsche Premium-Marke Joop! wurden im Rahmen der heurigen Salzburger Gespräche mit den Salzburger Modepreisen der Textil Zeitung ausgezeichnet.

Heuer wurden gleich zwei der schönsten Modehäuser Österreichs eröffnen. Beide gehören dem Mostviertler Familienunternehmen Steinecker, beide wurden in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls im Mostviertel ansässigen Ladenbauer Umdasch gestaltet. Im Mai wurde ein 2.000 m2 großer Laden im neuen Einkaufszentrum Hey! Steyr eröffnet, Ende August ging Steinecker in Krems im EKZ Steinertor mit einem ebenso großen Laden an den Start. »Beide Häuser sind Vorzeigebeispiele für moderne Multilabler«, begründet die Jury ihre Entscheidung, Steinecker mit dem diesjährigen Salzburger Preis in der Kategorie Handel auszuzeichnen. Geschäftsführer Gottfried Steinecker betonte sichtlich gerührt, den Preis stellvertretend für sein ganzes Team und seine Familie entgegenzunehmen. So bat Laudatorin Dagmar Lang, Geschäftsführerin des Manstein Verlags, dann auch Ehefrau Petra, die Eltern Veronika und Gottfried sen., Sohn Paul sowie die leitenden Mitarbeiter Paul Scholler und Matthias Seifert auf die Bühne.

Industrie-Preis für Joop!

In der Kategorie Industrie ging der Preis an die Lifestyle-Marke Joop!, die »mit dem Relaunch der Marke eines der tollsten Comebacks in der Herrenmode hingelegt« hat, wie es in der Jurybegründung heißt. »Darüber hinaus zeichnet sich der Preisträger als fairer und verlässlicher Partner des Einzelhandels aus.« Brand Director Thorsten Stiebing erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatzzuwachs von 30 %. Und auch damit sollte der Plafond noch nicht erreicht sein: Nach dem Relaunch des Denim-Konzeptes geht Joop! in der kommenden Saison mit einer runderneuerten DOB-Kollektion an den Start.

Herzliche Gratulationen gab es von Uschi Pöttler-Fellner, Herausgeberin der Bundesländerinnen, die die Preise gemeinsam mit Andreas Lorch, als Hauptgesellschafter des Deutschen Fachverlags auch Eigentümervertreter des Manstein Verlags, im Namen der Textil Zeitung überreichte.

 

Von: Manuel Friedl