Business

Columbus Center ist verkauft

Das Einkaufszentrum an der Wiener Favoritenstraße gehört jetzt einer Investmentgruppe mit Sitz in Luxemburg.

Eine luxemburgische Investmentgesellschaft hat mit Jahresbeginn das Columbus Center in Wien-Favoriten gekauft. Verkäufer des 2005 erbauten Einkaufs- und Bürozentrums sind drei österreichische Familienstiftungen, die das Center bisher auch selbst betrieben haben.

Das Columbus Center umfasst eine 15.500 m² große Shopping Mall auf vier Etagen, 4.200 m² Büroflächen sowie eine Tiefgarage mit 400 Stellplätzen. Aktuell ist das Einkaufszentrum, das bis zu 15.500 Besuchern pro Tag zählt, an renommierte Marken wie Merkur, Saturn und Modeanbieter wie s.Oliver und Fussl nahezu vollständig vermietet.

Die neuen Eigentümer haben angekündigt, weiter in das Center investieren und es »in die Zukunft bringen« zu wollen. Das Center-Management ging mit dem Verkauf an die EHL Immobilien Management GmbH über. »Die Aufwertung der unmittelbaren Umgebung durch die rege Bautätigkeit im Sonnwendviertel und rund um den Hauptbahnhof sichert dem Columbus Center großes Potenzial«, meint EHL-Einzelhandelsexperte Jörg Bitzer. »Es entstehen zahlreiche Büroarbeitsplätze und in den Neubauten siedeln sich vor allem Menschen mit überdurchschnittlicher Kaufkraft an. Dem werden wir auch im Mietermix des Centers Rechnung tragen. Ein wesentliches Element wird sicher die Verbesserung des bisherigen Gastronomieangebots sein.«

Zum EKZ-Management-Portfolio der EHL-Gruppe zählen u. a. das ZIB in Salzburg und das Stadtparkcenter in Spittal an der Drau.

Von: Manuel Friedl