Business

Colloseum ist insolvent

Der deutsche Fashion-Filialist Colloseum, der auch in Österreich mit mehr als 50 Filialen präsent ist, ist insolvent und soll nun saniert werden.

Der Fast-Fashion-Filialist Colloseum musste beim Amtgericht Duisburg einen Antrag auf Insolvenzeröffnung stellen. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter wurde bereits bestellt, informierte die Marke, die sich vor allem an Mädchen und junge Frauen richtet, gestern. Das Unternehmen betrieb zuletzt in Deutschland 136 sowie in Österreich 54 Filialen, ein weiteres Dutzend kommt in den baltischen Staaten dazu. »Der Geschäftsbetrieb bleibt aufrecht«, heißt es in der Mitteilung, wenngleich Corona-bedingt auch bei Colloseum derzeit alle Geschäfte geschlossen bleiben müssen. »Der stationäre Handel in der Fast-Fashion-Branche war in den letzten Jahren herausfordernd, aber die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Schließung unserer Stores haben uns nun besonders hart getroffen. Wir werden alles unternehmen, die Colloseum-Unternehmensgruppe zu erhalten«, schreibt Colloseum. Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter würden nun »Wege gesucht, das Unternehmen zu sanieren«.

Von: Manuel Friedl