Business

C&A übernimmt drei Vögele-Filialen

Am 15. November 2018 eröffneten gleich drei neue C&A Stores: in Völs, Liezen und Feldbach. Der Modehändler hat dort ehemalige Charles Vögele-Filialen übernommen.

Aufgrund der Insolvenz von Charles Vögele hat C&A seine Expansionspläne heuer im Sommer angepasst: So entschied man sich kurzfristig, drei Vögele-Standorte zu übernehmen. Die Expansion umfasst Filialen in drei Einkaufszentren in der Steiermark und in Tirol: Cyta in Völs, ELI in Liezen und das FMZ in Feldbach. Für das Frühjahr 2019 ist eine weitere Übernahme in St. Veit (Kärnten) geplant.

»Wir arbeiten kontinuierlich an der Optimierung unseres Store-Portfolios und sind laufend auf der Suche nach attraktiven Standorten. Sowohl aus strategischer als auch aus wirtschaftlicher Perspektive ist die Übernahme der drei Vögele-Filialen von hoher Bedeutung für C&A, da wir so unsere Präsenz in wichtigen österreichischen Märkten nachhaltig erweitern können«, sagt Norbert W. Scheele, Director of Country bei C&A, verantwortlich für Österreich sowie Mittel, Ost- und Südosteuropa.

Im Zuge der Modernisierung des Unternehmens hat C&A allein in 2018 in Österreich rund 20 Millionen Euro in seine Geschäfte investiert. Hierzulande wurden elf Geschäfte neu gestaltet. 2019 sollen weitere 16 Stores erneuert werden.

Neues Vertriebskonzept und erweitertes Sortiment

Nicht nur an den eigenen Stores feilt die Modekette C&A derzeit, sondern auch am eigenen Vertriebskonzept. So bietet man nun etwa Click & Collect in den Geschäften an. Auch am Sortiment wird fleißig gearbeitet: In der Filiale in der Wiener Mariahilfer Straße wurde nun etwa eine Home-Kollektion eingeführt. An insgesamt 20 heimischen Standorten vertreibt man Kosmetikartikel. Außerdem kooperiert man seit kurzem mit diversen Markenpartnern: derzeit mit Mustang und Butlers.

Von: Christiane Marie Jördens