Fashion

C&A launcht Wear the Change Collection

Die Modekette C&A setzt auf Nachhaltigkeit: Seit Anfang Februar 2018 gibt es die hauseigene Wear the Change Collection zu kaufen. Bis 2020 will man u.a. erreichen, dass 100 % der Baumwolle und zwei Drittel der Rohstoffe aus nachhaltigen Quellen stammen.

Auch bei der Textilhandelskette C&A stehen alle Zeichen auf Nachhaltigkeit: Unter dem #WearTheChangeLabel findet man deshalb nun eine Kollektion in den Läden und online, die mit erneuerbaren Energien erzeugt wurde, ohne Petizide und künstliche Substanzen auskommt, wenig Wasser verbraucht und u.a. auch aus biozertifizierten sowie recycelten Rohstoffen besteht.

C2C-Prinzip, Oeko-Text Standard 100 und Co.

Circular Fashion: Das Prinzip ist in der Modebranche derzeit omnipräsent und wird durch die Wear the Change Collection auch bei C&A groß geschrieben. Und dabei wirbt das Unternehmen gleich mit mehreren Nachhaltigkeitsfaktoren: So verwendet C&A recycelte Rohstoffe, hält das Cradle to Cradle-Prinzip ein, verwendet chromfrei gegerbtes Leder und bezieht seine Viskose aus verifizierten Betrieben. Auch die Rückgabe alter, getragener Kleidung in den C&A Stores belohnt das Unternehmen aktuell mit einer Aktion in der Schweiz, Belgien und Luxemburg: Die Kunden erhalten für ihre Altkleider einen Gutschein in Höhe von 15 % auf ihren nächsten Einkauf bei C&A.

Wear the Change Collection F/S 2018

Jeans aus recycelter Baumwolle, beschwingte Kleidchen aus Viskose und Lederjacken aus chromfrei gegerbtem Leder in ausdrucksstarken Farben: So zeigt sich die Wear The Change Collection von C&A. Basics wie lässige Sweatshirts, Streifen-T-Shirts und Freizeitblusen gehören genauso zum Repertoire wie mit Blumen bedruckte Bodies, trendige Jeanskleider und eine Statement Biker-Jacke in tiefrotem Leder. Die Zeiten, in denen nachhaltige Mode nicht Mainstream-tauglich war, sind längst vorbei.

Von: Christiane Marie Jördens