Fashion

Brigitte Bierlein eröffnet 11. MQ Vienna Fashion Week

Bis einschließlich Sonntag, den 15. September fungiert das bekannte weiße Zelt am Vorplatz des Wiener MuseumsQuartiers im Rahmen der MQ Vienna Fashion Week erneut als Bühne für nationales und internationales Design.

Bereits zum 11. Mal nutzen nationale wie internationale Modeschaffende die MQ Vienna Fashion Week als Präsentationsplattform. Dabei gab es beim offiziellen Opening gleich zwei erfreuliche Premieren: Zum einen beehrte zum ersten Mal eine Bundeskanzlerin die Modewochen, zum anderen war es das Wien-Debüt des deutschen Designers und ehemaligen Tänzers der Wiener Staatsoper Marcel Ostertag. Dieser zeigte seine Kollektionen »Lovers« und »Heroes«. »Ich wollte mit Heroes den Helden meiner Jugend, die mich bis heute inspirieren, Tribut zollen. Lovers ist eine Ode an die Liebe, an das aufeinander zugehen, sich näher kommen, füreinander einstehen«, so der Designer zu seinen Kreationen. Recht ungewöhnlich, zeitgleich sehr sympathisch: Der gebürtige Bayer ließ es sich nicht nehmen, bereits vor Showbeginn einige erklärende Worte zu seinen Designs an das Publikum zu richten.

Besonders freute man sich seitens des Veranstalterteams rund um Elvyra Geyer, Zigi Mueller-Matyas und Maria Oberfrank, selbstverständlich über das Erscheinen von Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein, die folglich die offizielle Eröffnungsansprache der Vienna Fashion Week hielt. »Mode ist Kommunikation ohne Worte und ein wichtiges Kulturgut«, betonte sie.  Auch Mag. Veronica Kaup-Hasler, in ihrer Funktion als amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft sprach eröffnende Worte. Durch den Abend führte Sportmoderator Michael Gigerl.
 
Im Rahmen der 11. Ausgabe der heimischen Modewoche werden bis einschließlich Sonntag über 70. Kollektionen heimischer sowie internationaler Modeschaffender gezeigt. Auch der heimische Nachwuchs ist vertreten: Die drei Wiener Modeschulen Hetzendorf, Michelbeuern und Herbststraße zeigen am Samstag und Sonntag.

Von: Lisa Hollogschwandtner