Business

Beste Kreativwirtschaftsgeschichte 2019 gesucht

Wettbewerb für Kreativschaffende und ihre Kunden aus der Wirtschaft startet. Die Kreativwirtschaft Austria (KAT) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sucht österreichweit wieder die beste Kreativwirtschaftsgeschichte.

Bei der besten Kreativwirtschaftsgeschichte geht es um den sogenannten Kreativwirtschaftseffekt, also wie ein Unternehmen durch kreative Leistungen messbare Erfolge, etwa ein Plus an Innovation, Mehrwert und Umsatz, erzielt. Als Preis für die gelungene Umsetzung winken eine professionelle Verfilmung der gemeinsamen Erfolgsgeschichte und heuer erstmals eine Prämierung der ersten drei Plätze im feierlichen Rahmen der Verleihung des österreichischen Bundeswerbepreises Austriacus am 21. November 2019. Eingereicht werden kann bis inklusive 24. Mai 2019. Die Teilnahme ist kostenlos. Sowohl Kreativschaffende als auch ihre Kundinnen und Kunden aus der Wirtschaft können am Wettbewerb teilnehmen.

Schwerpunkt Innovation und Digitalisierung

Der Wettbewerb richtet sich an Kreative aus allen Branchen wie Design, Mode, Werbung, Film- und Musikwirtschaft, Architektur, Software und Games, Verlage, Radio und Fotografie uvm. Ein besonderer Schwerpunkt liegt heuer auf Innovation und Digitalisierung. Gesucht werden dabei Geschichten, die zeigen, wie Kreativschaffende Unternehmen in den letzten Monaten bei der Integration von technologischen digitalen Lösungen unterstützt haben. Dies kann von der erfolgreichen Implementierung einer KI- oder Blockchain-Lösung, App oder Gamification-Lösung bis hin zur Entwicklung eines außergewöhnlichen Webdesigns, einer Social-Media-Strategie oder der Digitalisierung von Firmenprozessen reichen. Alle Informationen zum Wettbewerb und die Gewinner(-Filme) des Vorjahres finden Sie auf www.kreativwirtschaft.at.

Von: Márcia Neves