Business

Bench ist verkauft

Die insolvente Streetwear-Marke Bench geht an einen Sanierer aus den USA.

Die Streetwear-Marke Bench hat einen neuen Eigentümer. Gordon Brothers, ein Beratungs-, Restrukturierungs- und Investmentunternehmen mit Sitz in Boston (USA), hat die Marke und alle damit verbundenen geistigen Eigentumsrechte erworben. Über das britische Unternehmen war Ende April ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Vom Verkauf sind nun ausschließlich die genannten Markenrechte betroffen, nicht aber sonstige bestehende Strukturen. »Gordon Brothers wird sich kurzfristig darauf konzentrieren, die europäische E-Commerce-Präsenz der Marke wiederherzustellen, und dabei gleichzeitig die Großhandels-Aufstellung des Unternehmens im Gebiet wieder aufbauen«, heißt es in einer Mitteilung. In Nordamerika will das Unternehmen mit dem bisherigen Bench-Lizenznehmer für diese Region, der Freemark Apparel Brands Group, weiterarbeiten.

Laut eigenen Angaben ist Gordon Brothers auf die Transformation von leistungsschwachen Verbrauchermarken zu gesunden und florierenden Unternehmen spezialisiert. Zuletzt sei etwa der Fast Fashion Retailer Wet Seal saniert worden, heißt es in der Pressemitteilung. Zu den bisherigen Investments der Gruppe zählt außerdem Polaroid. Bench zählte zuletzt über 80 Markenshops in Europa und Nordamerika und belieferte zusätzlich mehr als 2.000 Großhandels-Verkaufsstellen.

Von: Manuel Friedl