Private Schmuckpartys mit Thomas Sabo You & Friends

Die Luxus-Schmuckbrand Thomas Sabo steht für weitaus mehr als kleine Charms. Mit dem neuen Direktvertriebskonzept will man den Handel zentralisieren und Intimität mit der Marke schaffen.

Die Markteinführung des neuen Direktvertriebskonzepts Thomas Sabo You & Friends soll im September 2019 zunächst in Deutschland und Österreich starten. Die umfangreichen Rekrutierungsmaßnahmen von Markenbotschafterinnen sowie Schulungsprozesse laufen mittlerweile auf Hochtouren. Der Fokus liegt hierbei auf dem Aufbau des Vertriebskanals im deutschsprachigen Raum. Mittelfristiges Ziel von Thomas Sabo ist es, »das flächendeckend größte Direktvertriebsnetz im gesamten europäischen Markt für Schmuck und Uhren anzubieten«, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Eigene Schmuckkollektionen

Was dieser neue Vertriebsweg für den bereits etablierten stationären Handel und die Schmuckverkäufer bedeutet, ist unklar. Thomas Sabo versichert aber, eine eigens für die Schmuckpartys designte Kollektion, die im stationären Handel auch nicht erhältlich sein wird, anzubieten. Somit sollte der Wettbewerbsdruck zwischen direktem und indirektem Vertrieb geringer sein. Mit der eigenen Kollektion möchte das Unternehmen den Kunden und Kundinnen, mit denen es bisher wenige Berührungspunkte gab, im privaten Raum einen inhaltlichen Mehrwehrt bieten.

Nicht nur die Erschließung neuer Zielgruppen ist der Ansporn hinter den Schmuckpartys, sondern auch eine Ergänzung zu Online-Shop, stationären Standalone-Stores und Shop-in-Shops sowie Fachhandelspartnern anzubieten. »Eine enge Zusammenarbeit mit aktuellen Partnern im Juwelier-Fachhandel ist vorgesehen, um gemeinsam dem Frequenzrückgang in den Innenstädten zu begegnen und in den Endkundenkontakt in bislang unbesetzten Marktbereichen zu intensivieren«, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Von: Márcia Neves