Omega feiert in Wien den 50. Jahrestag der ersten Mondlandung

Die Marke lud Ende Juni zu einem Weltraum inspirierten Abend in ihre Boutique in Wien ein.

Der Jahrestag der ersten Mondlandung jährt sich am 20. Juli 2019 um exakt 20:17:00:40 UTC (Universal Coordinated Time) zum 50. Mal. Die Omega Speedmaster wurde damals zum ersten, auf dem Mond getragenen Zeitmesser. Aus diesem Anlass lud die Schweizer Uhrenmarke den Direktor des Österreichischen Weltraum Forums Gernot Grömer, den Kustos für Raumfahrt und Kurator der aktuellen Ausstellung »High Moon« 50 Jahre Mondlandung im Technischen Museum Wien Christian Klösch, sowie die Analog-Astronautin Anika Mehlis zu einer Podiumsdiskussion ein. Als Gastgeber der rund 130 Gäste fungierten Omega Brandmanagerin Österreich Maria Fojtl sowie der Geschäftsführer der Boutique, Thomas Schmolek.

In der kurzweiligen Podiumsdiskussion erzählte Maria Fojtl, wie die Speedmaster Mitte der 1960er Jahre gemeinsam mit anderen Uhren von der NASA auf »Herz und Nieren« geprüft wurde, um schließlich als »einzig Überlebende« im März 1965 das Prädikat »qualifiziert für alle bemannten WeltraumMissionen« zu erhalten. Christian Klösch berichtete von der Weltraumtechnik der 1960er Jahre und Errungenschaften wie dem Wasserfilter oder dem Akkuschrauber, die in späteren Jahren Einzug in zahlreiche Haushalte fanden. Gernot Grömer leitete die Gesprächsrunde und gab einen Einblick ingeplanteWeltraumprojektewiedasLunarGatewaysowiedieMarsmissionen. Anika Mehlis schließlich erzählte, wie sich der Mensch auf diese Abenteuer vorbereiten muss und was die Astronautinnen und Astronauten künftig erwarten wird. Alle Redner standen den Gästen im Anschluss auch für Fragen und zum Fachsimpeln zur Verfügung, was reges Interesse fand.

 

Von: Anja Beuning