Alena Jakunina Uthe und Nico Starke gewinnen erneut Wettbewerb

Die zum 22. Mal verliehene Auszeichnung »Leibniz-Ring Hannover 2019« des Presseclubs Hannover erhielten erneut die Goldschmiede von J. Fischer & Sohn KG.

Die Expertenjury des höchstdotierten deutschen Wettbewerbs für Schmuckschaffende stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Eske Nannen, Vorsitzende des Aufsichtsrates der Kunsthalle Emden. Neben ihr kamen Andreas Bitter (Goldschmiede Bitter), Petra Marklein-Paas (Obermeisterin Gold-und Silberschmiede-Innung Hannover), Beate Nock (Chopard), Dr. Reinhard Spieler (Spengler Museum) und Dr. Sabine Wipl (Handwerkskammer Hannover) als Jury zusammen. 

Alena Jakunina Uthe und Nico Starke setzten sich mit ihrem ausgefallenen, handgefertigten Schmuckstück aus apricotfarbenem Gold gegen 36 Mitbewerber aus ganz Deutschland durch und wurden Anfang Oktober vom Presseclub-Chef Jürgen Köster mit 3.500 € Preisgeld und viel Lob ausgezeichnet. Die besonders herausragende Leichtigkeit erfährt der eingereichte Ring durch seine filigran gearbeitete Oberflächenstruktur, die optisch an einen Schwamm erinnert. Gleichzeit symbolisiert sie die Verletzlichkeit und Empfindlichkeit unseres Ökosystems. Aufgrund seiner vielen, feinen Poren erhält der prinzipiell materialstarke, schwere Ring seine vermeintliche Zerbrechlichkeit. Tagsüber erstrahlt er zudem durch 52 kleine, gefasste Brillanten. Doch erst in der Nacht, bzw. im Dunklen überrascht der Fingerschmuck mit einem unerwarteten Farbenspiel der besonderen Art: Beleuchtet mit einer Schwarzlichtlampe werden seine tieferliegenden, filigran gearbeiteten, wellenförmigen Linien aus Fluorid und Keramik sichtbar. Fluoreszierende Farbakzente auf der Ring-Oberfläche lassen ihn im Schein des Lichtes zusätzlich in blauleuchtenden Farben erstrahlen. Die Ring-Innenseite schmücken ein kleines eingraviertes U-Boot, der Name von Frau Dr. Boetius und das Datum der Preisverleihung. Die Goldschmiede erinnern mit Ihrer Arbeit außerdem an Gottfried Wilhelm Leibniz und seine Pläne für ein U- Boot sowie an die vielen Tauchgänge, die die Preisträgerin in einem solchen bereits erleben durfte. 

Wolfgang Fischer, Geschäftsleitung der J. Fischer & Sohn KG, kommentiert: »Wir im Hause Fischer sind sehr stolz auf unsere beiden Goldschmiede Alena Jakunina Uthe und Nico Starke und freuen uns, unseren Mitarbeitern einen so fruchtbaren Boden für ihre Kreativität bieten zu können. Dass die beiden zum zweiten Mal in Folge diesen begehrten Preis erhalten, zeigt, auf welch hohem Niveau unsere Goldschmiede Ringe entwerfen und fertigen.«

Am 21. Oktober 2019 wird im Hannover-Congress-Centrum (HCC) dann die Preisverleihung stattfinden, wo der Ring seiner diesjährigen Preisträgerin, Frau Dr. Boetius, überreicht werden soll. Der LeibnizRingHannover wird Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt haben. Mit der Auszeichnung wird an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) erinnert.

Von: Anja Beuning