Kommentar

Letzter Ausweg Räumungsverkauf

Wenn der finale Räumungsverkauf ansteht, ist die Ladenschließung unumgänglich. Für Glück im Unglück sollen eigene Abverkaufs-Experten sorgen.

Laut dem Magazin »Plusminus« des deutschen Senders ARD, das eine Studie zitiert, sei bis 2020 fast jedes zehnte Geschäft im Einzelhandel von der Schließung bedroht und steht damit schon bald vor dem Räumungsverkauf. Traurig, aber wahr. Ladenbesitzer, die kurz vor der Geschäftsaufgabe noch nach Rettung in der Not suchen, sind da mit den Ausverkaufs-Profis gut bedient.

Eine gefragte Zunft

Die so genannten Abverkaufs-Experten sind angesichts des Sterbens der Kleinhändler gefragter denn je: Sie sollen dafür sorgen, dass der Eigentümer vor der Geschäftsaufgabe noch so viel Umsatz wie möglich machen kann, um Schulden tilgen oder Abfindungen zahlen zu können. Steffen Sigg und seine Firma, die den vielsagenden, fast dramatisch anmutenden Namen »Zeit zum Handeln« trägt, machen genau dies möglich: Räumungsverkauf, Geschäftsaufgabe, Lagerräumung oder Jubiläumsverkauf – für alles bieten Sigg und sein Team das passende Konzept, eine ausgeklügelte Strategie inlusive. Schließlich will man nichts dem Zufall überlassen! Zum Schluss sollen allerhöchstens drei volle Einkaufskörbe im Geschäft übrig bleiben.

So wird's gemacht

Die Strategie der Abverkaufs-Experten ist so simpel wie effektiv: Es geht darum, den Kunden zu suggerieren, dass etwas anders ist. Daher wird der Laden umgebaut, die Regale werden scheinbar ohne Sorgfalt eingeräumt und die beliebtesten Produkte kommen auf große Bierzelt-Tische, um für alle sichtbar platziert zu sein. Auch in Sachen Rabatte geht man rigide vor: Was bei -20 % nicht abverkauft wird, steht wenig später noch günstiger im Regal und das Spiel geht so lange, bis so viel Ware wie möglich seine Abnehmer gefunden hat. Um die Kasse gleich noch mehr klingeln zu lassen, kauft man gerne auch Waren zu, die normalerweise nicht im Laden zu finden wären, wie Koffer und Taschen in einem Spielwarenladen etwa: »Man müsse die Ware für den Kunden versilbern«, so Räumungs-Profi Steffen Sigg. Alles Teil einer cleveren Strategie, die man auch mit Verkaufsverführung betiteln könnte.

Rotpreise als Lockmittel

Wo Prozenttafeln von der Decke baumeln oder Wühltische en masse aufgestellt sind, ist der Schnäppchenjäger nicht weit: Eins ist klar, die extra für den Räumungsverkauf erzeugte Outlet-Atmosphäre zieht die Kunden magisch an. Das ist auch das Erfolgsrezept der großen Einkaufszentren, der XL-Diskontketten und des Onlinehandels. Sie sind in der harten Schlacht um die Kunden der Goliath, während den kleinen Boutiquen und Shops die Rolle des David zuteil wird – ohne es zu wollen. Ein großer Teil der Kunden ist auf das Stichwort Rabatt gepolt und wenn nichts mehr geht und das kleine Bekleidungsgeschäft von um die Ecke seine Sägel streichen muss, sind die Profis für den Räumungsverkauf zur Stelle, um zu retten, was noch zu retten ist.


Von: Christiane Marie Jördens

Kommentar

In unserer Kategorie Kommentar schreiben die Redakteure der Österreichischen Textil Zeitung darüber, was sie in der vergangenen Woche bewegt hat. Die Welt der Modeindustrie und des Modehandels, ihre Tücken, Herausforderungen und Kuriositäten - ganz persönlich im Kommentar auf den Punkt gebracht.

Lesen Sie mehr!