Kommentar

Die Sache mit dem Sneaker

Sneaker sind nicht nur in aller Munde, sondern haben sich schon längst zu DEM Klassiker im Schuhschrank entwickelt. Sneaker sind ein Statement. Ohne geht nicht!

Alter Hase im Shoe-Business

Der ursprüngliche Begriff Sneaker stammt aus dem Englischen und bezeichnet sämtliche Formen von Sportschuhen. 1860 gab es in England und den USA bereits die ersten Krokettschuhe mit flexibler Gummisohle und einem Schaft aus Leinen. 1917 wurden die Sneaker schließlich schon massenangefertigt, zwei Jahre später war der erste Converse All Star geboren, der zu dem Sneaker schlechthin in den USA avancierte. Der Begriff Sneaker ist aber eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, von Werbefachmann Henry Nelson McKinney, denn außer den Mokassins hatten zu der damaligen Zeit alle Schuhe einen lauten Auftritt – bedingt durch die harten Ledersohlen. »Sneak« bedeutet zu Deutsch schleichen: Mit dem Sneaker war also das Wandeln auf leisen Sohlen möglich. Seinen Durchbruch feierte der Sneaker allerdings erst mit prominenten Trägern wie James Dean, der sich etwa in den 1950ern mit dem sportlichen Schuhwerk ablichten ließ und dem Sneaker damit ordentlich den Ruf polierte.

Durch die Bank bekannt

Sneaker gibt es mittlerweile in allen Farben, aus unterschiedlichsten Materialien und sowohl im niederen als auch höheren Preissegment. Längst lässt man sich sein Lieblingsmodell auch gerne mal einiges kosten, um es auch zum exklusiven Event oder zum Business Metting zu tragen und so profitieren auch Premium-Anbieter wie Prada oder Dolce & Gabbana vom weltweiten Sneaker-Hype. In dieser Saison und auch schon im letzten Jahr ein Verkaufsschlager ist wohl der weiße Sneaker – bevorzugt im Retro-Design, wie der Klassiker Adidas Superstar. Er lässt sich nicht nur zur lässigen Joggpants tragen, sondern wertet auch den Anzug leger auf. Der Sneaker ist auf den aktuellen Streetstyle-Fotos so sicher wie das Amen im Gebet und wird auch vom weiblichen Modepublikum gerne unterschiedlich gestylt: wahlweise zur hochgekrempelten Boyfriend Denim oder zum luftig-leichten Midi-Rock in zartem Pastell. Aber nicht nur Blogger, Mode-Insider und Fashionistas sind vom Sneaker überzeugt. Man sieht schon: Sneaker beheimaten alle Schichten, Branchen und jedes Ater. Kommerziell gesehen ist der praktische Schuh mehr denn je beliebt und damit ein sicherer Kassenschlager: Nike, Adidas, Converse und auch Reebok dürfen sich über Absatz freuen.

Was kommt?

Allwhite ist in Sachen Sneaker derzeit auf einem Verkaufshoch, das auch so schnell nicht abreißen wird, da ist man sich seitens Marken und Händler sicher. Aber das nächste Sneaker Topic wartet schon: Allblack wird bereits angefragt, in Kombination mit außergewöhnlichen Materialien wie Neopren und Elastik-Einsätzen. Man darf gespannt sein, was die kommenden Saisonen bringen. Eins ist in Sachen Sneaker garantiert: Der bewährte Klassiker für Jung und Alt, für Student und Business-Mann wird in Zukunft nicht aus den Schuhregalen verschwinden. Stattdessen wird er uns Saison für Saison in neuem Gewand überraschen und dafür sorgen, dass das heimische Schuhregal einmal mehr kurz davor ist, unter der schönen Schuhlast einzubrechen.


Von: Christiane Marie Jördens

Weitere Meldungen

Kommentar

In unserer Kategorie Kommentar schreiben die Redakteure der Österreichischen Textil Zeitung darüber, was sie in der vergangenen Woche bewegt hat. Die Welt der Modeindustrie und des Modehandels, ihre Tücken, Herausforderungen und Kuriositäten - ganz persönlich im Kommentar auf den Punkt gebracht.

Lesen Sie mehr!