Business

Auch Primark schwächelt

Der britische Textildiskonter Primark erwartet für das Geschäftsjahr 2015/16, das dieser Tage zu Ende geht, ein Umsatzwachstum von 9 %.

Expansionsbereinigt bedeutet das für Primark allerdings ein Minus von 2 %. Als Hauptgrund für die negative Entwicklung nennt Primark das »nicht den Jahreszeiten entsprechende Wetter«. In Österreich sei die Performance »gut« gewesen, heißt es in einer Medienmitteilung vielsagend. Die Verkaufsfläche ist in den letzten 12 Monaten um 10 % gewachsen, inzwischen betreibt der Konzern 315 seiner großflächigen Stores (+22). Im nächsten Jahr soll die Expansion im gleichen Tempo fortgesetzt werden.

Brexit zeigt Folgen

Kein Hehl wird in der Mitteilung aus der Tatsache gemacht, dass sich die Brexit-Abstimmung und der darauf folgende Absturz des Britischen Pfunds negativ auf den Konzern auswirkt. Höhere Einkaufspreise werde man nicht an die Kunden weitergeben, statt dessen wolle man eine sinkende Marge in Kauf nehmen, heißt es. Primark fühlte sich verpflichtet, »seine Position als Preisführer am Bekleidungsmarkt beizubehalten«.


Von: Manuel Friedl

Weitere Meldungen

Kommentar

In unserer Kategorie Kommentar schreiben die Redakteure der Österreichischen Textil Zeitung darüber, was sie in der vergangenen Woche bewegt hat. Die Welt der Modeindustrie und des Modehandels, ihre Tücken, Herausforderungen und Kuriositäten - ganz persönlich im Kommentar auf den Punkt gebracht.

Lesen Sie mehr!